Kopfzeile

Inhalt

Regionale Schiessanlage RSA

Die Regionale Schiessanlage Aarburg steht auf dem Spiegelberg Aarburg.
Sie wird seit dem Jahr 2009 durch die beiden Gemeinden Aarburg und Oftringen gemeinsam betrieben. Leitgemeinde ist Aarburg. Die Aufsicht obliegt der Betriebskommission.

Schiesszeiten

Schiesszeiten-Beschränkung
Ein sogenannter "Halber Schiesshalbtag" dauert 2 Stunden. Die in der Regionalen Schiessanlage Aarburg erlaubte Anzahl der Halben Schiesshalbtage für das Schiessen auf 300 m Distanz beträgt pro Schiesssaison 42, maximal 45 mit ausserordentlichen Schiessanlässen, jedoch darf das Maximum nicht alle Jahre ausgeschöpft werden.

Veröffentlichung des Schiessplans
Die Betriebskommission legt jeweils bis Ende Februar die Schiesstage 300 m verbindlich fest. Die Kurzdistanzschützen legen ihre Schiesszeiten selbstständig fest. Unten verlinkt finden Sie die Schiessdaten 50 und 300 m sowie die Schiess-Statistik in einem Dokument zusammengefasst.

Der Schiessplan ist den Gemeinderäten der beteiligten Gemeinden zuzustellen. Diese sind für die weitere Verteilung an interessierte Parteien zuständig. Zwingende Änderungen und zusätzliche Schiesszeiten während der Saison werden durch die Betriebskommission bewilligt.

Den Gemeindevertrag zwischen Aarburg und Oftringen, das Betriebsreglement und das Tarifreglement finden Sie hier.

 

Regionale Schiessanlage RSA
Spiegelberg
4663 Aarburg

Ansicht RSA

Zugehörige Objekte

Name
Schiessdaten_2020_50_und_300_m_sowie_Schiessstatistik.pdf Download Schiessdaten_2020_50_und_300_m_sowie_Schiessstatistik.pdf