News zurück

Rückblick Tunnelfest

Der Gemeinderat bedankt sich, und denkt nach dem Tunnelfest bereits an die neuen Aufgaben
Es war ein tolles Volksfest, das Aarbiger Tunnelfest vom vergangenen Wochenende. Der Gemeinderat ist sehr zufrieden mit der Durchführung und bedankt sich bei der ganzen Bevölkerung für deren Einsatz und Besuch!

Eine Umfahrung - zwei Tunnels
Hunderte, ja einige Tausend Festbesucher wollten die nach Programm angekündigten Highlights und Spektakel miterleben. Sie wollten vor allem aber auch die beiden fertig gebauten Tunnels „Festung“ und „Paradiesli“ erleben. Das Festkonzept trug dem Interesse und dem Bedürfnis der Bevölkerung Rechnung. Erlebnis- und Eventtunnel boten feine Shows. Dem OK ist ein Kränzlein zu winden. Das Team hat hervorragende Arbeit geleistet. Der Gemeinderat bedankt sich speziell auch bei allen Einwohnerinnen und Einwohner von Gemeinde und Region für das grosse Interesse, die tatkräftige Mitarbeit und Unterstützung, in den Vereinen, als Gewerbebetriebe, als Sponsoren, als Einzelpersonen oder Mitarbeitende der Einwohnergemeinde, insbesondere des Werkhofs Bau und der Technischen Betriebe.

Attraktives und friedliches Fest
Das Fest war gekennzeichnet von einem rundum zufriedenen Publikum. Ausser ein paar wenigen Querelen war der Grossanlass von Gehässigkeiten verschont. Es ging friedlich zu und her. Es mangelte weder an der Infrastruktur für die Besucher und die zahlreichen Helfer, noch gab es logistische Probleme. Die Versorgung klappte einwandfrei. Der Crèmeschnitten-Weltrekord durch die Bäckerei Konditorei Allenspach versüsste das Wochenende der Aarbiger zusätzlich. Die offiziellen Eröffnungsanlässe - am Freitagabend die Enthüllung der Kreiselkunst Bahnhofstrasse und am Samstagmittag der eigentliche Eröffnungsakt im Beisein zahlreicher Gäste - waren feierlich. Die Grüsse und Wünsche der Aargauer und Solothurner Regierung rundeten die würdigen Feierlichkeiten ab.

Es geht weiter…
Die Aufwändungen des Tunnelfestes werden rasch abgerechnet, und noch rascher soll die Umfahrung dem Verkehr übergeben werden. Die letzten baulichen und technischen Prüfungen müssen zügig durchgeführt werden. Das Bauwerk wird rechtsverbindlich vom Bauunternehmer abgenommen. Danach gibt es noch einen grossen Tag für die ganze Region, dann nämlich, wenn die Tunnels offiziell für den Durchgangsverkehr freigegeben werden.

… im Aufwind der OKUA
Der Gemeinderat will weiterhin die Gunst der Stunde nutzen und an einer guten Wohn- und Lebensqualität in Aarburg arbeiten. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wer-den bereits an der nächsten Einwohnergemeindeversammlung vom 23. November 2007 über wichtige Entscheide befinden. Dem Souverän wird mit dem Budget 2008 eine Steuersenkung auf 117 Prozent vorgeschlagen. Die Steuersenkung ist ein weiterer Mosaikstein zur Verwirklichung guter Rahmenbedingungen für das Aarestädtli. Ausserdem soll der Bahnhofplatz aufgewertet werden. Für die Sanierung und Neugestaltung wird ein Kredit von 560 000 Franken beantragt.

 

Nationalstrassenprojekt A1/A2

Ab nächstem Freitag, 2. November wird das Nationalstrassenprojekt A1/A2, Härkingen - Wiggertal, während 30 Tagen im Rathaus Aarburg, 3. Stock, während der ordentlichen Öffnungszeiten öffentlich aufgelegt. Das Projekt beinhaltet bekanntlich die Wiggerrenaturierung auf einer Länge von 850 Meter als Bestandteil der ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmassnahmen auf dem Aarburger Gemeindegebiet. Am Donnerstag, 8. November 2007, um 20 Uhr, findet in der Mehrzweckhalle Paradiesli die öffentliche Informationsveranstaltung von Bund und Kanton zum Autobahnausbauprojekt statt. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung zu dieser Information ein.

zurück