News zurück

Regierung schlägt dem Grossen Rat die Zivilstandskreise Aarburg-Oftringen
und Zofingen vor

Bis am 20. August findet die Anhörung zur Kreiseinteilung statt.

Der Gemeinderat Aarburg freut sich über die Einteilung der neuen Zivilstandskreise im Kanton Aargau. Nicht nur weil Aarburg und Oftringen einen Zivilstandskreis erhalten, sondern auch weil der Handlungsspielraum der Gemeinden respektiert wird.

Insgesamt 20 Kreise unterschiedlicher Grösse wurden von den Aargauer Gemeinden der Regierung vorgeschlagen. Alle erfüllen die bundesrechtlichen Vorgaben. Das kantonale Einführungsgesetz zum Zivilgesetzbuch kennt keine Kriterien zur Kreiseinteilung. Deshalb werden sämtliche vorgeschlagenen Kreise dem Grossen Rat zur Beschlussfassung vorgelegt.

Substanzieller Entscheid
Der Gemeinderat Aarburg hat Regierungsrat Kurt Wernli im Rahmen der Anhörung mitgeteilt, dass ihn der Entscheid über die Kreiseinteilung freut. Der Handlungsspielraum der Gemeinden und die Gemeindeautonomie werden respektiert. Im Aarburger Rathaus kann weiterhin ein Zivilstandsamt für die Gemeinden Aarburg und Oftringen betrieben werden. Damit wird der Bevölkerung dieser Gemeinden die Möglichkeit geboten, in einem äusserst romantischen Rahmen dieses freudige Fest zu feiern. Die Haltung der Regierung ist für die Gemeinden, die sich starken Veränderungen gegenüberstehen, sehr wichtig und darf als äusserst positiv gewertet werden.

Vertrag vorbereiten
Der Gemeinderat Aarburg wird nun aufgrund des Dekretsentwurfs zuhanden des Grossen Rates den Zusammenarbeitsvertrag mit Oftringen erstellen, damit das gemeinsame Zivilstandsamt auf die Einführung der elektronischen Registerführung (InfoStar) im Juni 2004, einwandfrei organisiert ist und den Kundinnen und Kunden des Zivilstandskreises Aarburg- Oftringen professionelle Dienstleistungen angeboten werden können.

 

Einwohnerzahlen

Aarburg zählt, Stand 30. Juni 2003, 4 169 Schweizer und 2 253 Ausländer. Gegenüber dem ersten Quartal stieg die Bevölkerung um 53 Personen. Stimmberechtigt sind 3 398 Personen. Haushaltungen werden 2 764 gezählt. Weiter meldet die Einwohnerkontrolle, dass im zweiten Quartal 208 Identitätskarten und Passanträge ausgestellt wurden (216 waren es im ersten Quartal).

 

Gewerbeausstellung 2003

Für die Dauer der GEWA 2003 (inkl. Auf- und Abbauphase vom 1. bis 6. Oktober 2003) hat der Gemeinderat für Handwerker, Einrichter und Aussteller Ausnahmebewilligungen erteilt für Durchfahrten via Galligässchen (nur in West-Ost-Richtung) beziehungsweise Alte Zofingerstrasse. Ebenso wurde den Bewohnern der Paradieslistrasse 15 für denselben Zeitraum eine Ausnahmebewilligung erteilt für die Zufahrt zur Liegenschaft via Frohburgstrasse / Stampfebachstrasse / Paradieslistrasse.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt: An Mirco und Anja Masoni für den Ausbau des Dachgeschosses mit Lukarne zu Wohnzwecken am Juraweg 15; an das OK "Das Fest" des Kantons Aargau für eine Stahlträgerbrücke für Fussgänger bei der Badi/Fährweg; an Carolina und Hansjörg Ammann für ein Gartenhaus im Galligässchen 6; an Christian Pedrossi für einen Container anstelle des Gartenhauses an der Zimmerlistrasse 10; an Kurt Breitenstein für den Umbau zu 4-Zimmer-Wohnungen am Unterfeldweg 20 und an die Stiftung Alters- und Pflegeheim Falkenhof für Reklametafeln an der Frohburgstrasse 69.

 

zurück