News zurück

Aarburger Polizeikonzept wird rasch umgesetzt!

Bereits auf den 1. Oktober wird ein Polizist angestellt.

Nach der deutlichen Zustimmung der Gemeindeversammlung am letzten Freitag zur eigenen Stadtpolizei wird Stadtpolizist Urs Kälin ein zweiter Mann zur Seite gestellt.

Der Gemeinderat führte bekanntlich im Vorfeld des Versammlungs-Entscheides Sondierungs- respektive Bewerbungsgespräche zur zukünftigen personellen Besetzung der Stadtpolizei. Ein Stellenbewerber wird nun sofort, das heisst auf den 01.10.2007 angestellt. Es handelt sich um Jean-Marc Roulin, wohnhaft in Aarburg. Roulin ist derzeit bei der Bahnpolizei tätig und hat sich durch Weiterbildungen das Rüstzeug zum Stadtpolizisten erworben. Er leistet seit seinem Zuzug nach Aarburg Dienst in der Aarburger Feuerwehr. Mit der Neuanstellung von Jean-Marc Roulin wird Stadtpolizist Urs Kälin kurzfristig entlastet. Die Stadtpolizei wird auf den 01.08.2008 mit dem definitiven Sollbestand organisiert.

Intervention beim Zofinger Tagblatt
Der Gemeinderat Aarburg pflegt mit dem Zofinger Tagblatt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Bei der Berichterstattung zur Regionalpolizei und insbesondere was die selbständige Polizeilösung von Aarburg betrifft, hat das ZT nach Auffassung des Gemeinderates eine fragwürdige Rolle eingenommen. Der Unmut der Aarburger Behörde und Bevölkerung wird dem Zofinger Tagblatt noch einmal mit aller Deutlichkeit mitgeteilt, obschon der Ausgang des Polizeigeschäfts mit dem Gemeindeversammlungsentscheid vom letzten Freitag objektiv veröffentlicht und kommentiert wurde.

 

Entscheide der Gemeindeversammlung

Die Gemeindeversammlung vom Freitag, 22.06.2007 hat im Übrigen Protokoll, Rechenschaftsbericht und Rechnung 2006 sowie die Kreditabrechung Stadtpark genehmigt. Problemlos genehmigt wurden auch das Kreditbegehren von brutto 1.14 Millionen Franken für die Erschliessung Paradiesli-Falkenhof (Ausbau Alte Zofingerstrasse 2. Etappe und Neubau Stampfibachstrasse), das Reglement über die Ersatzabgaben für Abstell-plätze und die Einführung der Schulsozialarbeit auf das Schuljahr 2007/2008.

 

Öffentliche Auflage von Signalisationsänderungen

Vom 03. bis 23.07.2007 liegen die Signalisationsänderungen im Zusammenhang mit den flankierenden Massnahmen OKUA während der ordentlichen Schalterstunden auf der Gemeindeverwaltung, Rathaus, 3. Stock öffentlich auf. Es geht um die Erweiterung der Zonensignalisation „Tempo 30“ im Gebiet Dürrbergstrasse-Lerchmattweg-Grabenstrasse. Zwischen Bärenplatz und Kronenrain wird die Signalisation „Einbahn-strasse mit Gegenverkehr von Radfahrern“ verfügt und von der Dürrbergstrasse her wird die Signalisation „Einfahrt verboten“ mit der Zusatztafel „Ausgenommen Fahrrad“ versehen. Die mit dem OKUA-Projekt veröffentlichte Signalisation zur Verkehrsbeschränkung im Städtli - „Verbot für Motorräder 06.00 bis 24.00 Uhr“ - wird aufgehoben. Einsprachen gegen die Verkehrsbeschränkungen sind innert der Auflagefrist an den Gemeinderat zu richten. Die Verkehrsbeschränkungen werden erst nach erfolgter Signalisation rechtskräftig.

 

Finanzverwalter wird
stellvertretender Stadtbuchhalter

Frank Matter wechselt nach sechs Jahren als Leiter Finanzen der Gemeinde Aarburg auf den 01.102007 zur Stadt Luzern und wird stellvertretender Stadtbuchhalter. Der Gemeinderat dankt Frank Matter für seine mehrjährige kompetente und sehr gute Finanz-arbeit bei der Aarburger Einwohnergemeinde und wünscht ihm in seiner neuen Heraus-forderung viel Erfolg.

 

zurück