News zurück

Budget 2007
mit unverändertem Steuerfuss von 122 %

 

1. Ausgangslage
Der Gemeinderat hat die Budgetziele wie folgt festgelegt:

  • Beibehaltung Steuerfuss von 122 %
  • Nettoaufwand nicht höher als in der Rechnung 2005
  • Investitionen im Rahmen des Finanzplans

2. Vorliegendes Budget

  • Der Steuerfuss beträgt weiterhin 122 %.
  • Der Voranschlag schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 32’200.--.
  • Der Nettoaufwand beträgt Fr. 11'553’000.--
    (+4,0 % gegenüber Rechnung 2005).
  • Es sind Nettoinvestitionen von Fr. 3'810’000.-- vorgesehen.

3. Abweichungen

Das Budget 2007 ist weiter geprägt durch die Konzentration auf das Wesentliche und Notwendige. Dabei wurden die Massnahmen der Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden zum grössten Teil bereits im Jahre 2006 wirksam. Dennoch sind folgende grössere Änderungen gegenüber Rechnung 2005 (ohne Aufgabenteilung) zu verzeichnen:

Mehraufwand / Mindereinnahmen:

- Einkauf Dienstleistungen Polizei

Fr.

+

31’000.--

- höherer Ersatzbedarf bei der Feuerwehr

Fr.

+

104'000.--

- Ersatz diverser Mobilien Schulanlagen

Fr.

+

37'000.--

- höherer baulicher Unterhalt bei den Schulanlagen

Fr.

+

42'000.--

- Nachholbedarf beim Strassenunterhalt

Fr.

+

30'000.--

- Mehraufwand Regionalverkehr

Fr.

+

54'000.--

- höhere Abschreibungen auf Investitionen

Fr.

+

400'000.--

 

 

 

 

Mehrertrag / Minderausgaben:

- höhere Busseneinnahmen erwartet

Fr.

38'000.--

- weniger Berufsschulgelder erwartet

Fr.

72'000.--

- tiefere Kosten Sozialhilfe

Fr.

467'000.--

- Mehrertrag Steuern

Fr.

642'000.--

- tiefere Schuldzinsen

Fr.

41'000.--

Die grössten Ausgaben bei den Investitionen finden sich in der Sanierung des Schulhauses Hofmatt (Fr. 1'500'000.--) und der Ortskernumfahrung (Fr 1'540'000.--).

 

4. Entwicklung der Steuererträge

Die Steuererträge des Jahres 2006 werden die budgetierten Ziele wohl erneut zum Teil deutlich übertreffen. Ausgehend von dieser erfreulichen Ertragslage darf auch im Jahre 2007 sowohl bei den natürlichen als auch bei den juristischen Personen mit einem Mehrertrag an Steuern gerechnet werden. Die Prognosen basieren auf einem unverän-derten Steuerfuss von 122 %.

Jahr
Einkommens-
und Vermögens-
Steuern
Quellensteuern
Aktiensteuern
Total

Ist 1999

10'140'980.60

165'165.20

631'910.75

10'938'056.55

Ist 2000

10'847'689.20

143'517.30

757'406.55

11'748'613.05

Ist 2001

10'477'226.55

149'932.40

1'005'822.25

11'632'981.20

Ist 2002

9'884'790.15

187'503.70

1'213'706.60

11'286'000.45

Ist 2003

10'764'140.10

233'105.20

1'337'668.65

12'334'913.95

Ist 2004

11'893'244.70

221’712.00

324'674.35

12'439'631.05

Ist 2005

11'623'545.60

251'460.60

1’289'054.30

13'164'060.50

Soll 2006

11'500'000.00

245'000.00

1'200'000.00

12'945'000.00

Soll 2007

11'900'000.00

300'000.00

1'600'000.00

13'800'000.00

 

5. Investitionsrechnung

5.1 Einwohnergemeinde  
Bereits bewilligte Kredite:  

Arbeitsplatzerweiterung Winkelgebäude (Teiltranche)

Fr. 100'000.00

Sanierung Schulhaus Hofmatt (Teiltranche)

Fr. 1’500'000.00

Schulmobiliar 3. Etappe (Teiltranche)

Fr. 20'000.00

Ortskernumfahrung (Teiltranche)

Fr. 1'540'000.00

Anpassung öffentliche Beleuchtung durch OKUA (Teiltranche)

Fr. 249'000.00

Ausbau Alte Zofinger- / Bornstrasse (Teiltranche)

Fr. 327'000.00

 
Noch nicht bewilligte Kredite:

Flankierende Massnahmen OKUA (Teiltranche)

Fr. 160’000.00
   
Total Investitionsausgaben der Einwohnergemeinde
Fr. 3'488'000.-

 

Die Investitionsvorhaben der Eigenwirtschaftsbetriebe
setzen sich wie folgt zusammen:

5.2 Wasserversorgung  
Leitungsanpassungen OKUA (Teiltranche)
Fr. 800’000.00
 
5.3 Abwasserbeseitigung
Noch nicht bewilligte Kredite:

Anschlussleitung Liegenschaft Tellenbach / Oltnerstrasse (Budgetkredit)

Fr. 125'000.00
 
5.4 Elektrizitätsversorgung
Leitungsanpassungen OKUA (Teiltranche)
Fr. 700’000.00
   
Noch nicht bewilligte Kredite
Netzausbau Mittelspannung
Fr. 192'000.-
Netzausbau Niederspannung
Fr. 50'000.-
   
Investitionsausgaben Eigenwirtschaftsbetriebe
Fr. 1'867'000.00


6. Eigenwirtschaftsbetriebe

6.1 Abfallbeseitigung / Wertstoffe
Die Abfallbeseitigung wird Ende 2006 voraussichtlich wieder über ein kleines Guthaben von rund Fr. 35'000.-- verfügen. Dazu kommen aus dem mutmasslichen Rechnungser-gebnis 2007 rund Fr. 42'600.--.

6.2 Abwasserbeseitigung
Die laufende Rechnung 2007 der Abwasserbeseitigung schliesst mit einem
mutmasslichen Überschuss (zusätzliche Vorschussabtragung) von rund Fr. 494'000.--. Nach Finanzierung der Nettoinvestitionen von Fr. 25'000.-- können weitere Fr. 590'000.-- an Schulden gegenüber der Einwohnergemeinde abgetragen werden (mutm. Schuld Ende 2007: Fr. 138’000.--).

6.3 Wasserversorgung
Die Investitionen der vergangenen Jahre haben die Reserven der Wasserversorgung vollständig aufgebraucht und letztlich zu einer Verschuldung geführt. Auch im 2007 werden die Nettoinvestitionen (Fr. 360'000.--) über der Selbstfinanzierung (Fr. 229'200.--) liegen, was zu einem weiteren Anstieg der Schuld gegenüber der Ein-wohnergemeinde führen wird (mutm. Schuld Ende 2007: Fr. 495’000.--).

6.4 Elektrizitätsversorgung
Das Budget 2007 der Elektrizitätsversorgung rechnet mit einem Ertragsüberschuss von rund Fr. 347'000.--. Da die Nettoinvestitionen mit Fr. 612'000.-- deutlich höher ausfal-len, resultiert ein Fehlbetrag von rund Fr. 265'000.--. Dieser kann aber ohne Probleme aus den Reserven gedeckt werden (mutm. Guthaben Ende 2007: Fr. 2'834'000.--).

 

7. Schlussfolgerung

Nachdem für das Jahr 2006 ein Aufwandüberschuss von über Fr. 600'000.-- budgetiert werden musste, zeigt sich der Voranschlag 2007 mit einem unveränderten Steuerfuss von 122 % praktisch ausgeglichen.

Dieses erfreuliche Ergebnis ist zum einen klar auf die deutlich höher erwarteten Steuererträge zurückzuführen. Aber auch die Konzentration auf das Nötigste und der Verzicht auf das Wünschbare bleiben weiterhin Bedingung, soll das budgetierte Ziel auch erreicht werden.

Trotz der grossen Sparbemühungen investiert Aarburg jedoch nach wie vor grosse Summen in die Zukunft. So betragen die Investitionen der Einwohnergemeinde und der Eigenwirtschaftsbetriebe im kommenden Jahr rund Fr. 5.8 Mio.

Dennoch bleibt sich der Gemeinderat bewusst, dass weitere grosse Aufgaben und damit verbundene Ausgaben anstehen. Diese sollen Schritt für Schritt und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mitteln angegangen und umgesetzt werden.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt: an Alain Furginé für Carport, gedeckter Sitzplatz, Dachfenster und Wassertank an der Brodheiteristrasse 16; an Rocco und Cinzia Napoli für Estrichausbau, Vordach Eingang und Velounterstand an der Brodheiteristrasse 37; an Christoph Ruesch für Vorplatz/Autoabstellplatz an der Bornstrasse 7; an Andreas Vornweg für Leuchtreklame an der Pilatusstrasse 11; an Real Trade, St. Gallen, für 10 Autoabstellplätze an der Lindengutstrasse 13; an Yolanda Wälchli für Autoabstellplatz an der Weidstrasse 21; an G. Zimmerli AG für Abbruch Gebäude Nr. 408 und 296 an der Zimmerlistrasse 17; an Antonio und Gabriella Franzé für offene Palisadenwand an der Langmattstrasse 20c.

 

zurück