News zurück

An der
Einwohner-Gemeindeversammlung vom 25.11.2005
wurden folgende (positive) Beschlüsse gefasst:

  1. Das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24.06.2005 wird genehmigt.
  2. Für die Sanierungs- und Ergänzungsprojekte für den Wohnbereich des Arbeitszentrums für Behinderte (AZB Strengelbach) wird ein Gemeindebeitrag von Fr. 65'000.-- bewilligt.
  3. Für die Sanierung Schulhaus Hofmatt (inkl. Lift) wird ein Kredit von insgesamt Fr. 3'300'000.-- zuzüglich Teuerung (Preisbasis April 2005) bewilligt.
  4. Für den Ersatz von Schulmobiliar (3. und letzte Etappe) wird ein Kredit von Fr. 207'000.-- (inkl. MwSt) bewilligt.
  5. Für den Ausbau der Alten Zofingerstrasse und der Bornstrasse wird ein Kredit von brutto Fr. 527'000.-- zuzüglich allfällige Teuerung (Preisstand April 2005) bewilligt.
  6. Für die Sanierung der Kanalisation Alte Zofingerstrasse zwischen Einmündung Bornfeld (KS24) und dem Anschluss neuer Sammelkanal wird ein Kredit von Fr. 90'000.-- zuzüglich allfällige Teuerung (Preisstand April 2005) bewilligt.
  7. Das Reglement über die Finanzierung von Erschliessungsanlagen inklusive Tarife im Anhang wird genehmigt.
  8. Einbürgerungen.
    Folgenden Personen wird die Aufnahme in das Gemeindebürgerrecht zugesichert:

    8.1 BODUR Kerem
    8.2 DE VITO Stefania
    8.3 GODINHO Daniel
    8.4 Eheleute GRGIC mit 2 Kindern
    8.5 KILICKAYA Tuna
    8.6 KRAJACIC Stefani
    8.7 KUTLESHI Mensur
    8.8 OMEROVIC Fadila
    8.9 PETROVIC Zlatan
    8.10 Eheleute TOMIC mit 1 Kind
    8.11 Eheleute TONUS mit 2 Kindern
    8.12 ZLATUNIC Mirko
  9. Der Voranschlag 2005 wird (mit 2 erhöhten Ausgabe-Posten im Bereich Schule) mit einem Steuerfuss von neu 122 % (bisher 125 %) genehmigt.

Die unter Ziffer 8 gefassten Einbürgerungsbeschlüsse sind endgültig
und unterstehen dem fakultatien Referendum nicht.

Alle weiteren Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum.
Dieses kann von einem Zehntel der Stimmberechtigten innert 30 Tagen seit Veröffentlichung verlangt werden. Unterschriftenlisten können auf der Gemeindekanzlei bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Prüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden.

Ablauf der Referendumsfrist: Dienstag, 03. Januar 2006.


GEMEINDERAT

 

zurück