News zurück

Erhöhung der Eintrittspreise für das Schwimmbad

Die Badesaison wird am Donnerstag, 1.5.2003 eröffnet. Der Gemeinderat hat die Eintrittspreise für das Schwimmbad Aarburg auf die Badesaison erhöht. Die Eröffnung der Badi erfolgt zwei Wochen früher als bisher. Damit öffnen Schwimmbad und Campingplatz gleichzeitig ihre Tore für die Besucherinnen und Besucher.

Die Eintrittspreise für das Schwimmbad Aarburg werden um rund 40 Prozent gegenüber dem bisherigen Tarif angehoben. Die Erhöhung erscheint im ersten Moment massiv. Doch ein Preisvergleich zeigt, dass die Anpassung massvoll ist. Die Preise waren bis anhin sehr tief.

Einzeleintritte
Der Eintritt für Erwachsene beträgt neu 3.50, Jugendliche ab 7 Jahren zahlen 2 Franken, Lehrlinge, Studenten, Militärs, Rentner 2.50 Franken. Eine Tages-Kabine kostet 5 Franken. Die Schülerinnen und Schüler von Aarburg mit Ausweis können das Schwimmbad nach wie vor gratis besuchen.

Abonnemente
Auch die Abonnemente werden preiswert angeboten. 12er-Abos kosten das zehnfache des Einzeleintritts (20 Franken für Jugendliche, 25 Franken für Lehrlinge, Studenten, Militärs, Rentner, 35 Franken für Erwachsene und 50 Franken für eine Kabine. Die Saison-Abos kosten 40 Franken für Lehrlinge etc. und 60 Franken für Erwachsene. Im Angebot stehen zudem Saison-Familien-Kabinen inklusive Eintritte ab 180 Franken.

Preise immer noch tief
Die Aarburger Badi gilt als Nostalgie-Badi. Sie lädt die Einwohnerinnen und Einwohner von Aarburg und Umgebung während der Sommermonate schon über 70 Jahre zum Badeplausch ein. Das Aarburger Schwimmbad ist ein einfaches, familienfreundliches und nach wie vor günstiges Bad. Zusätzlich bietet die Aarburger Badi mit Beach Volleyball eine weitere Attraktion. Im Vergleich mit anderen Schwimmbädern liegt der Preis trotz Aufschlag auf die neue Badesaison immer noch deutlich unter dem Durchschnitt.

Täglich geöffnet
Die Eröffnung der Badi erfolgt bereits auf den 1. Mai, gleichzeitig mit dem angrenzenden Campingplatz. Die Badi öffnet um 09.30 Uhr und schliesst um 19.30 Uhr. Sie ist auch bei schlechter Witterung jeden Tag von 09.30 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet. Damit wird dem Bedürfnis von vielen Schwimmerinnen und Schwimmern nach täglichem Training Rechnung getragen.

 

Neue Öffnungszeiten im Rathaus

Die Verwaltung ist grundsätzlich von 7.30 bis 11.45 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am Montag ist sie bis 18.00 Uhr geöffnet. Am Freitag dagegen schliesst das Rathaus bereits um 16 Uhr. Der "durchgehende" Schalterbetrieb macht es praktisch unmöglich, bestimmte Arbeiten und Besprechungen störungsfrei zu erledigen. Aus diesem Grunde hat der Gemeinderat beschlossen, dass die Verwaltung ab sofort jeweils am Mittwochvormittag geschlossen bleibt. Gleichzeitig werden die Kundinnen und Kunden des Aarburger Rathauses gebeten, vermehrt die Möglichkeit von individuellen Terminvereinbarungen zu nutzen. Die Sommeröffnungszeit wird analog dem letzten Jahr während drei Wochen, vom 14. Juli bis zum 3. August, um die Nachmittage reduziert. Die Massnahme hat sich im letzten Jahr bestens bewährt. Auch hier sei auf die individuelle Terminvereinbarung hingewiesen.

 

Auszahlung der Stipendien

An vier Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller wurden zu Lasten des Ausbildungsfonds insgesamt 6 300 Franken an Stipendien zugesprochen. Die Stipendien werden jeweils mit den Zinserträgen aus dem Ausbildungsfonds und den Bundessubventionen bestritten.

Gesuche um ein Stipendium 2003 sind der Gemeindekanzlei bis Ende Jahr einzureichen. Stipendienreglemente und -formulare können bei der Gemeindekanzlei oder online bei www.aarburg.ch (News/Info-Schalter/Stipendien) bestellt werden. Voraussetzung für ein Aarburger Stipendium sind: mindestens drei Jahre Wohnsitz in Aarburg und Stipendienzusage des Kantons vorhanden.

 

Einwohnerzahlen

Per 31.03.2003 zählte Aarburg 6 369 Einwohner (4 152 Schweizer und 2 217 Ausländer). Gegenüber dem Einwohnerbestand per 31.12.2002 ergibt sich eine Abnahme von 15 Personen. Die Zahl der Haushaltungen beträgt 2 751. Stimmberechtigt sind 3 403 Personen.

 

Baubewilligungen

Es wurde folgende Baubewilligung erteilt:
An die Franke Immobilien AG für die Sanierung und Aufstockung von Reiheneinfamilienhäuser und den Anbau einer Garage am Bachweg 13 - 27; an Christoph Metzler für eine Sitzplatzverglasung am Hausmattweg 31; an den Club der Hundefreunde für die Erweiterung der Clubhütte, Wiggermatten; an die Käser-Kaltenrieder GmbH eine Nutzungsänderung für Take Away-Spezialitäten mexikanisch an der Oltnerstrasse 25; an Therese Vonesch-Marty für den Ausbau eines Wohn- Schlafstudios (Umnutzung) im Städtchen 5; an Heinz Wälti für eine Spielhütte auf Stelzen am Hausmattweg 27; an Wirat Raksamitsanti, Restaurant "Zur alten Post" Verlängerung der Öffnungszeiten Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag bis 03.00 Uhr (statt 02.00 Uhr); an Giuseppe Catalano für Lichtwerbung an der Ruttigerstrasse 4; an Marija und Mijo Nisandzic für die Sanierung der Gebäudehülle, die Änderung der Fenstereinteilung sowie Vergrösserung der Eingangspartie an der Langmattstrasse 30; an Annemarie Rettich für eine Balkonvergrösserung und Einglasung an der Brodheiteristrasse 36; an Thomas und Bettina Grolimund-Müller für einen Autoabstellplatz mit Carport an der Grabenstrasse 24; an Martin Frei und Franziska Hufschmid-Bächler für ein Einfamilienhaus mit Schwimmbad an der Brodheiteristrasse 21; an das Baukonsortium Städtli für Sanierung und Umnutzung im Städtchen 10 sowie an der Bärengasse 8 und an die Franke Schweiz AG für den Ersatz / Sanierung der Halle FKT-1 an der Dorfbachstrasse 2.
Folgende Baubewilligung wurde abgelehnt: Orange Communication für eine GSM/UMTS Mobilfunkanlage an der Bahnhofstrasse 70.

 

Elektrizitäts- und Wasserversorgung

Die Wasserproben entsprachen im Zeitpunkt der Probenahme den hygienischen-mikrobiologischen Anforderungen an Trinkwasser gemäss Hygieneverordnung und waren somit in Ordnung. Zurzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung der Wassersteuerung aus dem Jahre 1958. Das Notwasserschutzkonzept der Wasserversorgung Aarburg wird im Juni abgeschlossen sein.

Die Mittelspannugs-Schaltanlage in der Transformatorenstation Paradiesli aus dem Jahre 1957 wird in diesem Sommer erneuert.

Die erste Phase der Bauarbeiten Werkleitungen Dürrberg ist nun, mit dem Einbau des Belages in der Turnhallestrasse, abgeschlossen. Ende April wird die zweite Phase, Dürrbergstrasse ab Turnhallestrasse, in Angriff genommen.

zurück