News zurück

Aarburg: Rathauskonzept kommt vor Gemeindeversammlung

Der Gemeinderat will in Etappen bauen und sanieren

Die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission FGPK und die Bau- und Planungskommission BPK haben zum geplanten Ausbau des Winkelgebäudes und zur Sanierung des Rathauses positiv Stellung genommen.

Technisch sei das Projekt, das eine räumliche und wo nötig betriebliche Neuorganisation der Gemeindeadministration erlaubt, einwandfrei. Allerdings gibt die FGPK zu bedenken, dass die Finanzierung nicht sichergestellt ist. Sie ist der Ansicht, mit dem Kreditbegehren an die Gemeindeversammlung noch ein Jahr zuzuwarten. Dann sind die zu bezahlenden, jährlichen Tranchen an die Ortskernumfahrung bekannt.

Der Gemeinderat bringt diesem Anliegen Verständnis entgegen, indem er beschlossen hat, bereits am 26. November 2004 den Verpflichtungskredit für die Realisierung des Rathauskonzeptes zu beantragen, jedoch eine Etappierung ebenfalls als notwendig erachtet. Die Festlegung des Voranschlages 2005 wird näher Auskunft über die Finanzierung des Projektes und über den Zeitpunkt der Realisierung geben. Nach dem heutigen Stand der Dinge soll das Winkelgebäude im Jahr 2005 ausgebaut und das Rathaus im Jahr 2007 saniert werden. Die Möglichkeit besteht, dass das Rathaus hinausgeschoben wird. Das Bau- und Sanierungsvorhaben der historischen Gebäude Winkel und Rathaus kostet 3.4 Mio. (2.0 und 1.4 Mio.) Franken. Dazu kommen Aufwendungen für die Inneneinrichtungen, die für beide Gebäude mit 350 000 Franken veranschlagt sind.

 

Ab 2005 Schulsekretariat mit 40 Stellenpensen

Die Schule kann nicht mehr ohne eigenes Sekretariat geführt werden. Die Schulpflege und die Rektorate sind deshalb an den Gemeinderat gelangt und haben die Beweggründe für die Festlegung eines Stellenpensums ab 2005 dargelegt. Die Administration für die Schule Aarburg mit über 700 Schülerinnen und Schülern, rund 180 Kindergärtner sowie insgesamt rund 100 Lehrkräften ist durch die Rektorate nicht mehr optimal zu bewältigen. Die Rektoren sehen ihre Kernaufgabe im Unterricht geben und in der Führung der Schule. Für das Sekretariat der Schulpflege stehen derzeit 30 Stellenprozente zur Verfügung. Für das Sekretariat der Schule hat der Gemeinderat 40 Stellenprozente bewilligt. Vorerst sollen damit Erfahrungen gesammelt werden. Auf den Zeitpunkt der Einführung einer Schulleitung sind die erforderlichen Stellenprozente neu zu beurteilen.

 

Liegenschaft Torgasse 10

Die Liegenschaft Torgasse 10 ist in einem desolaten Zustand. Deshalb hat der Gemeinderat die Eigentümerin ersucht, entsprechende Bewilligungen für den Abbruch oder die Erneuerung einzuholen. Ein Stimmbürger hat an der letzten Sommergemeindeversammlung ebenfalls auf den Abbruchzustand des Hauses hingewiesen. Die Liegenschaft steht im Eigentum einer ausländischen Gesellschaft. Die Bemühungen für die Instandstellung des Grundstücks verzögern sich daher. Eine von der Eigentümerin beauftragte Liegenschaftsdienst AG trifft jetzt die baulichen Abklärungen, wie ein kürzlich stattgefundenes Gespräch mit dem Gemeinderat ergeben hat.

 

Ersatzwahl Mitglied Steuerkommission

Urs Hämmerle (SP) hat infolge Wegzug die Demission als Mitglied der Steuerkommission eingereicht. Die Ersatzwahl (1. Wahlgang) für den Rest der Amtsperiode 2002/2005 findet am Sonntag, 28. November 2004 statt. Wahlvorschläge müssen bis am Freitag, 15. Oktober 2004, 16 Uhr, eingereicht werden.

 

Kündigung des Betriebsleiters EVA

Claus Jörg, Betriebsleiter der Elektrizitäts- und Wasserversorgung EVA hat auf den 30. November 2004 die Anstellung gekündigt. Claus Jörg tritt in der Innerschweiz eine neue berufliche Herausforderung an. Der Gemeinderat und das Personal bedauern diesen Entschluss und danken ihm für seinen grossen Einsatz.

 

Beförderung in der Feuerwehr

Rolf Walser, Mühlemattweg 6 wurde auf Antrag der Feuerwehrkommission mit sofortiger Wirkung vom Soldaten zum Korporal befördert. Der Gemeinderat gratuliert zur Beförderung und dankt für den Einsatz.

 

Erfolgreiche Hauptfeuerwehrinspektion

Der Gemeinderat dankt und gratuliert der ganzen Mannschaft zu den erfreulichen Resultaten der Hauptfeuerwehrinspektion. Das inspizierende Aargauische Versicherungsamt hat anlässlich der Feuerwehrinspektion vom 29. Juni 2004 festgestellt, dass das Material sauber, gepflegt und zweckmässig gelagert wie auch 100%-ig einsatzbereit ist. Der administrative Teil ist vollständig und gut geführt.
Auch bei der Alarminspektion vom 08. Juni 2004 gab es von der gesamten Feuerwehr Aarburg einen guten Einsatz. Alle vorgegebenen Ziele wurden erreicht.

 

Weiterbildungsprogramm 2004/2005 für das Gemeindepersonal

Das Verwaltungskader hat für das Gemeindepersonal ein Weiterbildungsprogramm gestaltet. Die Weiterbildung hat zum Zweck, das Knowhow im Betrieb und das Wissen und Können der Mitarbeitenden zu steigern. Zudem soll mit den einmal im Monat stattfindenden Weiterbildungsveranstaltungen (jeweils am Mittwochmorgen) die Zusammenarbeit gefördert werden. Die Weiterbildung wurde am 18. August mit dem Kurs „Protokollieren“ in den Räumen der Handelsschule KV Zofingen gestartet. Die Gemeinderäte sowie die Vorgesetzten absolvierten Anfang September ein Seminar „Mitarbeitergespräche führen“. Das Weiterbil-dungsprogramm ist Bestandteil des Legislaturziels 2002/2005 für die Verwaltung.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt: An Pasquale Fazio für ein Gartenhaus und Veloständer an der Pilatusstrasse 47; an Felix und Anita Marti-Müller für ein Geräteunterstand und gedeckter Autounterstand und Sitzplatz an der Pilatusstrasse 56; an Alexander und Esther Vögelin für ein Gartengerätehaus und Vordach über Eingangstüre und neue Bruchsteinmauer an der Eggenacherstrasse 12; an Pia Wirz für ein Fenstereinbau an der Südfassade am Hausmattweg 23; an den Desportivo Portogues für Umnutzung Ladenlokal in Clublokal an der Hofmattstrasse 1; Christian Zeller für ein Holzlagerhaus an der Pilatusstrasse 41; an Robert Brehm-Ghitti für Umbau und Fenstervergrösserung am Färbeweg 4; an die Aarfim AG für ein Dachflächenfenstereinbau und Vergrösserung Fenster an der Zimmerlistrasse 43; Christoph und Petra Aeschlimann für zwei Dachflächenfenster und ein Aussenkamin an der Weidstrasse 14; an Circolo Gavini für Umnutzung Kellerraum in Aufenthaltsraum an der Sägestrasse 2; an Peter Allemann für Erweiterung Sitzplatz und Verglasung und Neuer Regenwassertank mit Gartentreppe sowie Abbruch Balkon und Ersatz an der Grubenstrasse 23 und an dieFeldschlösschen Getränke AG für Leuchtreklame an der Landhausstrasse 3,

 

zurück