News zurück

Ummarkierung Busspur Oltnerstrasse

Gemeinderat bespricht Details mit dem Kanton.
Die Ummarkierung der Busspur von der Höhe bis zur Kantonsgrenze beziehungsweise Stadtgrenze Olten ist projektiert. Der Gemeinderat bespricht mit Fachleuten des kantonalen Baudepartementes derzeit Details der Einmündung Wartburgstrasse sowie geplante Belagsarbeiten an der Fahrbahn. Die Abmessungen der zwei Verkehrsinseln südlich und nördlich der Einmündung Wartburgstrasse erscheinen mit einer Breite von 3 Meter gross, dienen aber der Verkehrssicherheit und dem subjektiven Sicherheitsgefühl der Autolenker, die den Mehrzweckstreifen zwischen diesen Inseln zum Ein- und Ausfahren benützen. Ebenso notwendig erachten die Verkehrsfachleute die Sanierung der Fahrbahn mit einem Kaltmikrobelag. Mit der Sanierung könne nicht bis zur Realisierung der Verkehrssanierung Olten mit dem Umbauen der Knoten Ruttigerstrasse und Wartburgstrasse gewartet werden. Grundsätzlich befürwortet der Gemeinderat die Ummarkierung der Busspur mit der Inbetriebnahme der Ortskernumfahrung, da der Bus von Aarburg in Fahrtrichtung Olten inskünftig stark behindert würde. Die fehlenden Kapazitäten beim Postplatz Olten können zu Rückstaus führen. Das Projekt muss noch durch den Aargauer Regierungsrat genehmigt werden.

 

Kultur in Aarburg

Der Verein Schlüssel Kultur in Aarburg bietet eine Vielfalt von qualitativen Kulturveranstaltungen während des Jahres an. Die Kostendeckung der Veranstaltungen ist jedoch oft ein Problem. Der Gemeinderat und der Verein Schlüssel Kultur in Aarburg haben sich über die zukünftige Ausrichtung in einem Gespräch ausgetauscht. Es sind verschiedene Varianten möglich, die noch genauer überprüft werden müssen. Dem Gemeinderat ist es ein besonderes Anliegen, die Kräfte im Kulturbereich in Aarburg bündeln und auch in diesem Bereich in Zukunft profiliert auftreten zu können. Das Städtchen Aarburg ist in der glücklichen Lage, bereits über viele Kulturangebote und -anbieter zu verfügen. Auf der Aarburger Homepage können die Veranstaltungen jeder-zeit eingesehen werden.

 

Projekt Wohninsel zur Vorabklärung nach Aarau

Das Projekt Wohninsel der Firma Franke in Aarburg wird zu Vorabklärungen der Abteilung Raumentwicklung des Departements Bau Verkehr und Umwelt eingereicht. Das visionäre Projekt, welches die Ziele einer 2000-Watt-Gesellschaft verfolgt, bedingt eine Umlegung der bestehenden Wohnzone sowie eine zusätzliche Einzonung an der Alten Zofingerstrasse. Mit dem Vorhaben sind vor allem raumplanerische Fragen verbunden, die vorgängig einer Weiterverfolgung durch die Bauherrschaft geklärt werden müssen. Der Gemeinderat erachtet das ökologische Wohnen respektive eine ökologische Wohnzone als sinnvoll und unterstützt die Prüfung der Machbarkeit zusammen mit den kantonalen Behörden.

 

Neujahrsblatt 2007

Wiederum hat die Redaktion des Neujahrsblattes dank zahlreichen Sponsoren ein bunt illustriertes und informatives Neujahresblatt 2007 realisiert. Der Gemeinderat bittet die geschätzten Leserinnen und Leser, den Beitrag von 15 Franken auf Konto 46-1926-0 der Druckerei Bisang AG, Neujahrsblatt, 4663 Aarburg, einzuzahlen. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Aarburger Neujahrsblattes. Herzlichen Dank!

 

Beförderung bei der Stadtpolizei

Stadtpolizei-Korporal Urs Kälin ist vom Gemeinderat auf den 1. Januar 2007 zum Wachtmeister befördert worden. Der Gemeinderat freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt: an Scherrer Joseph Alain für Autoabstellplätze an der Weberstrasse; an Joss Verena für Schwedenofen und Kaminanlage im Sunnefeld 2; an Brem Marcel für Einfriedigung mit Palisadenwand an der Langmattstrasse 20b; an Koch Irene; Männedorf, für Aussentreppe und Einbau Dusche/WC am Steinrain 15; an Wohnprofil AG, Lenzburg, für Neubau Einfamilienhaus am Hölzliweg 5.

 

zurück