News zurück

Einwohner-Gemeindeversammlung 22.11.2002

Der Gemeinderat hat die Traktandenliste wie folgt festgelegt:

1. Protokoll vom 21. Juni 2002

2. Einbürgerungen

2.1 Eheleute Ardabayin
2.2 Eheleute Bahçivan mit 1 Kind
2.3 Cam Ali Efe mit 3 Kindern
2.4 Eraslan-Terzi Aytül
2.5 Heganovic-Buza Medina mit 1 Kind
2.6 Nkoukponou Koffi
2.7 Eheleute Singh mit 2 Kindern

3. Reglement für die Finanzierung von Erschliessungsanlagen (Strassen)

4. Neues Personalreglement mit neuem Gehaltskonzept

5. Ermächtigung an den Gemeinderat zum Verkauf der gemeindeeigenen Liegenschaft Zweierstrasse 120, Zürich

6. Kreditbegehren von Fr. 2'600'000.-- für die Schulraumerweiterung Real- und Sekundarschule Paradiesli inkl. Schulmobiliar und von Fr. 1'550'000.-- für die Sanierung der Real- und Sekundarschule Paradiesli inkl. Treppenlift (beide Kredite je zuzüglich Teuerung; Preisbasis April 2002)

7. Kreditbegehren von brutto Fr. 4'140'000.-- (netto Fr. 1'857'000.--) zuzüglich allfällige Teuerung für die Kanalisationsbauten Los Süd im Zusammenhang mit dem Bau der Ortskernumfahrung

8. Zusatzkreditbegehren von Fr. 117'000.-- für die Fertigstellung der Kanalisationssanierung Kronenrain/Dürrbergstrasse/Turnhallestrasse

9. Kreditbegehren von Fr. 441'000.-- für die Sanierung der Mittelspannungsschaltanlage in der Trafostation Paradiesli

10. Erhöhung der Abwasser-Benützungsgebühren

11. Budget 2003 mit dem unveränderten Steuerfuss von 125 %

 

200 Jahre Aargau - "DAS Fest"
in Aarburg, Oftringen, Rothrist

Der Gemeinderat wurde vom Vizepräsidenten des Organisationskomitee "DAS Fest" über den Planungsstand informiert. Das Fest des Kantons Aargau findet vom 28. bis 31.08.2003 in Aarburg-Oftringen-Rothrist statt. Die Festung Aarburg als herausragendes Kulturobjekt und die interessante Aarelandschaft bieten eine äusserst attraktive Kulisse für die Festivitäten. Der Gemeinderat hat dem OK die volle Unterstützung der Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten zugesichert und ihm den besten Erfolg für die kommenden, intensiven Arbeiten gewünscht.

 

Zusammenarbeit Gemeinderat - Schulpflege
Der Gemeinderat und die Schulpflege wollen intensiver zusammenarbeiten. Eine gute Zusammenarbeit ist für das Wohl von Schule und Jugend entscheidend, hielten die Behörden an ihrer traditionellen Sitzung in der Waldhütte "Hühnerweid" fest.

Die Schule ist in letzter Zeit stark mit sozialen Problemen belastet. Eine Zusammenarbeit mit den sozialen Diensten im Rathaus ist unumgänglich geworden und bewährt sich inzwischen sehr gut. Von den betroffenen Eltern wird ein kooperatives Verhalten bei der Bearbeitung von Problemen vorausgesetzt und mit Nachdruck verlangt.

Neben Sozialproblemen an der Schule ist es die Finanzknappheit, die die Aufgabenerledigung erschwert. Die Bildungsqualität darf allerdings nicht darunter leiden. Dies bedingt zunehmend unkonventionelle und innovative Lösungen.

 

Zustimmung zum Regionsmarketing
Der Gemeinderat stimmt der Schaffung einer Regionsmarketingstelle beim Regionalverband Wiggertal-Suhrental RVWS auf den 01.07.2003 zu. Im Voranschlag 2003 wird ein Kredit von 22'000 Franken eingesetzt. Die Abgeordnetenversammlung des RVWS entscheidet am 30.10.2002 über die neue Verbandsaufgabe.

 

Überarbeitung der Musikschulreglemente
Eine vierköpfige Arbeitsgruppe überarbeitet das aus dem Jahr 1991 stammende Musikschulreglement sowie das Reglement über die Anstellung von Musikschullehrkräften. Das Reglement soll auf die neuen Rechtsgrundlagen abgestellt werden. Der Vergleich mit umliegenden Gemeinden hat zudem gezeigt, dass die Lohnbänder deutlich über dem Durchschnitt dieser Gemeinden liegen.

 

Personelles
Monika Frauchiger hat den Fachausweis für Führungspersonal der Gemeinden, Fachrichtung Gemeindeschreiberin erworben. Der Gemeinderat und das Personal gratulieren ihr zu diesem schönen Erfolg!

Valentin Bosshart, Hauswart und Forstwart, kann aus gesundheitlichen Gründen die Tätigkeit im Wald nicht mehr ausüben. Er wird auf Ende Jahr aus dem Anstellungsverhältnis der Ortsbürgergemeinde entlassen. Demgegenüber wird er auf Januar 2003 bei der Einwohnergemeinde mit einem 100 %-Pensum eingesetzt. Er wird zur Hauswarttätigkeit in der "Höhe" (60 %) definitiv mit zusätzlichen Aufgaben beauftragt, insbesondere mit dem Unterhalt der Friedhofgebäulichkeiten und dem Betrieb der Sammelstelle.

 

Feuerlöschtraining
Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung haben unter der kompetenten Leitung der Hauswarte Valentin Bosshart und Roland Stauffer die Handhabung eines Feuerlöschers inklusive Löschung eines Brandes im Freien geübt. Die Ausbildung erfolgte im Rahmen der Verbesserung der Sicherheit im Rathaus.

 

Baubewilligungen
Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt: An die König Baumaschinen + Signalanlagen für den Neubau eines Lagergebäudes an der Bernstrases 36 und an die Haller AG für den Neubau einer Fussgänger- und Fahrradbrücke sowie das Erstellen neuer Parkplätze am Tych 20.

 

zurück