News zurück

Präventive Überprüfung der Hundehaltung

Der Gemeinderat reagiert auf den tragischen Todesfall eines Kindergärtlers im Züribiet.

Die Aarburger Stadtpolizei nimmt mit den in Aarburg ansässigen Haltern von Hunden der Rassen Dobermann und Rottweiler (Pitbull keine vorhanden) präventiv Kontakt auf. Der Kreis der Kontaktierten wird durch die Stadtpolizei nach allfälligen neuen Erkenntnissen respektive Empfehlungen der Fachleute erweitert. Die korrekte Hundehaltung und das Risikopotential werden abgecheckt. Bis am 15. Januar 2006 wird dem Gemeinderat der Bericht zu den Feststellungen vorgelegt.

 

OKUA

Der Gemeinderat hat sich von der Projektleitung über den Stand der Bauarbeiten zur Ortskernumfahrung informieren lassen. Der Endtermin Frühjahr 2007 kann eingehalten werden. Die Kosten liegen im Rahmen des Voranschlages.

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt BVU wird dem Gemeinderat Anfang 2006 das Projekt zur Realisierung einer Busspur von Aarburg Fahrtrichtung Olten vorlegen. Die Busspur auf der Gegenseite wird eliminiert. Sie wird mit der Inbetriebnahme der OKUA hinfällig.

Die Busspur Fahrtrichtung Olten wird notwendig, weil die Lichtsignalanlagen in Olten nach Inbetriebnahme der Umfahrung so gesteuert werden müssen, dass der Verkehr aus Aarburg aufgenommen und flüssig durch die Stadt geleitet werden kann. Das „Tropfensystem“ in Olten kann jedoch zu Rückstaus Richtung Aarburg führen. Die öffentlichen Busse sollen ungehindert und fahrplanmässig verkehren können.

Der Velounterstand der Schulanlage Paradiesli liegt im Bereich des Tunnel-Trassees Paradiesli und muss neu angelegt werden. Unter Mitwirkung der Schulbehörden wird eine neue Lösung gesucht.

 

Sanierung Weidstrasse

Die Weidstrasse im Privateigentum soll durch die Anstösser saniert und danach der Gemeinde zum Eigentum übertragen werden. Der Gemeinderat prüft die Voraussetzungen und wird demnächst das weitere Vorgehen den über die Weidstrasse erschlossenen Grundeigentümern mitteilen.

 

Urnenöffnungszeiten werden angepasst

Bekanntlich stimmen die meisten Stimmbürgerinnen und Stimmbürger heute brieflich ab. Beim letzten Urnengang lag die Quote der brieflichen Stimmabgaben bei über 90 Prozent! Die Besucherfrequenzen an den Urnen sind gering. Die Öffnungszeiten werden neu festgelegt auf Samstagmorgen, 9 - 10 Uhr und Sonntagmorgen, 9 - 10 Uhr. Die Urnenöffnungszeiten vom Freitagabend und Samstagabend, je 18 - 19 Uhr werden aufgehoben. Das Urnenlokal befindet sich neu beim „Seiteneingang Rathaus“ (Giessengässchen). Beim Seiteneingang befindet sich auch der Gemeindebriefkasten.

 

Lernende Kauffrauen

Marina Joss und Fabienne Wälti, beide wohnhaft in Aarburg, wurden mit Lehrbeginn 14. August 2006 als neue kaufmännische Lernende gewählt. Der Gemeinderat wünscht den beiden neuen Lernenden bereits heute viel Erfolg.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt: an Lüscher Reto und Susanne für Fertiggarage mit gedecktem Durchgang an der Grabenstrasse 19; an Schaub Edi und Therese für Neubau Carport Grabenstrasse 21; an Ahmetaj Fatlum und Daut für Parkplatz-Erweiterung an der Frohburgstrasse 5; an Ryser Martin für Gartenhaus mit Kellertreppenüberdachung an der Pilatusstrasse 59; an Özdemir Mesut für Strassenreklame an der Feldstrasse 3a; an R. + K. Generalunternehmung & Immobilien AG, Riche-thal für das Erstellen einer Werbetafel an der Oltnerstrasse 9; an Tellenbach Paul für Abgasleitung an Fassade an der Oltnerstrasse 26; an Benkö Robert und Teresa für Überdachung Balkon an der Alte Zofingerstrasse 49.

 

zurück