News zurück

Ortskernumfahrung Aarburg

Die Hiobsbotschaft aus Bern, die Umfahrung Aarburg könnte dem "Entlastungsprogramm 3" des Bundes zum Opfer fallen, weil die "Tunnelsicherheit" noch nicht bereinigt ist, hat beim Gemeinderat, der Bevölkerung von Aarburg und auch der Region grösste Entrüstung und Verunsicherung ausgelöst. Dennoch gilt es, kühlen Kopf zu bewahren, die Situation genau zu analysieren und die richtigen Massnahmen zu treffen.

Mit grösstem Unverständnis und Entrüstung hat der Gemeinderat aus den Medien entnehmen müssen, dass die Ortskernumfahrung Aarburg den geplanten Sparmassnahmen des Bundes zum Opfer fallen könnte. Dies, nachdem zwar am Projekt noch kleinere Änderungen vorzunehmen sind, ansonsten aber keine Zweifel über die akute Notwendigkeit, die Baureife und die Inangriffnahme Anfang 2004 bestehen. Mit den Kanalisationsvorarbeiten wurde bekanntlich bereits begonnen. Ein Zurück gibt es für den Gemeinderat nicht mehr!


"Tunnelsicherheit" kein Grund
Die noch nicht genehmigte "Tunnelsicherheit" des Projektes ist nach Ansicht des Gemeinderates kein Grund, ein Projekt, das so weit vorangeschritten ist, im letzten Augenblick zu gefährden. Konkrete Lösungsvorschläge für die Eliminierung des nach Ansicht des Bundes noch existierenden Problems sind vorhanden. Ob die Argumentation, "die Tunnelsicherheit sei noch nicht gelöst, deshalb falle die Umfahrung dem "Entlastungsprogramm 3" des Bundes zum Opfer", zu diesem späten Zeitpunkt genügt, bestreitet der Gemeinderat. Von offizieller Seite sind beim Gemeinderat noch keine Informationen eingetroffen.

Gemeinderat will rasch Klarheit
In den nächsten Tagen geht es darum, die Situation zu klären. Es müssen Informationen von offizieller Seite beschafft werden. Mit der Regierung, dem Kantonsingenieur und dem Projektleiter ist der Gemeinderat permanent in Kontakt. Es gilt, kühlen Kopf zu bewahren und mit den zuständigen Leuten die notwendigen Verhandlungen zu führen. Der Gemeinderat will so rasch als möglich absolute Klarheit und die Verunsicherung, die verständlicherweise jetzt besteht, rasch aus dem Weg räumen.

 

zurück