News zurück

Stadtparkprojekt wird
redimensioniert und verschoben

Der Gemeinderat hält am Sparkurs fest

Am 28. November wollte der Gemeinderat Aarburg dem Souverän einen Kredit für die Realisierung des Stadtparks vorlegen. Dass dem nun nicht so ist, hat mit den massiven Kreditkürzungen im Budget 2004 zu tun.

Der Gemeinderat Aarburg bringt der nächsten Gemeindeversammlung kein Kreditbegehren für die Realisierung des Stadtparks zur Abstimmung. Ursprünglich hatte er vorgesehen, dem Souverän einen Kredit in der Grössenordnung von rund 250 000 Franken vorzulegen.

Viele Abstriche beim Budget
Für die Kurskorrektur der Aarburger Exekutive sorgte die Budgetierung für das Jahr 2004. Weil zahlreiche eingegebene Kredite massiv gekürzt werden mussten, um das Budgetziel zu erreichen, beurteilte der Gemeinderat die Realisierung des Stadtparkes mit Kosten von rund 250 000 Franken im Jahr 2004 als nicht opportun. Der Stadtpark ist zwar sehr wünschenswert, gehört aber nicht zu den dringlichsten Aufgaben.

Am Park wird trotzdem festgehalten
Der Gemeinderat will aber am Stadtparkprojekt festhalten. Von der positiven Wirkung für das Stadtbild von Aarburg ist er überzeugt. Das Vorhaben wird aber redimensioniert und dem Souverän voraussichtlich im Sommer 2004 vorgelegt. Die Kosten für die Gemeinde müssen auf rund 140 000 Franken gesenkt werden. Das ist die finanzielle Rahmenbedingung für die Weiterbearbeitung durch die eingesetzte Arbeitsgruppe. Denkbar ist, dass sich Private an der Parkanlage für das Städtli beteiligen. Der Gemeinderat begrüsst die Durchführung einer Gönneraktion.

 

Traktandenliste für die GV vom 28. November 2003

1. Protokoll vom 20. Juni 2003
2. Neues Personalreglement mit neuem (überarbeitetem) Gehaltskonzept
3. Revision Musikschulreglement und Anstellungsreglement (mit neu festgesetzten Gehältern)
4. Gemeindevertrag zwischen den Einwohnergemeinden Aarburg und Oftringen über den gemeinsamen Bevölkerungsschutz und Zivilschutz (samt Kreditbegehren)
5. Gebührenerhöhungen beim Abfall zur Kostendeckung im Abfallbetrieb
6. Kreditbegehren von Fr. 2'485'000.-- brutto für die Kanalisationsbauten Los Nord im Zusammenhang mit der Ortskernumfahrung (OKUA)
7. Kreditbegehren von Fr. 660’000.-- für die Sanierung der Wasser-Versorgungsleitung und für die Neuerstellung der Wasser-Transportleitung Rindelstrasse
8. Budget 2004 mit unverändertem Steuerfuss von 125 %
9. Orientierung und Umfrage

 

Ersatzwahlen FGPK und Wahlbüro

Am Sonntag, 30. November 2003 finden die Ersatzwahlen (1. Wahlgang) für zwei Mitglieder der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission (FGPK) und ein Mitglied des Wahlbüros (Stimmenzähler) statt. Wahlvorschläge sind von zehn Stimmberechtigten zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei bis spätestens am Freitag, 17. Oktober 2003, 16 Uhr, einzureichen. Das erforderliche Anmeldeformular oder Auskünfte zu den Ersatzwahlen können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden.

 

Raumplanung Rathaus

Der Gemeinderat hat den Planungsauftrag dem Büro Arndt Geiger Herrmann AG, Zürich, vergeben. Die Firma ist in der Realisierung von Bürokonzepten kompetent. Die Gemeindeversammlung im Sommer 2003 hatte mit der Kreditbewilligung von 40 000 Franken grünes Licht für die Inangriffnahme einer neuen Raumbewirtschaftung und -Sanierung im Rathaus gegeben.

 

Personelles

Barbara Jordi hat das Präsidium der Jugendkommission auf den 1. Oktober 2003 an Monika Müller übergeben. Frau Jordi wirkt bis Ende Jahr als Mitglied der Kommission weiter. Bruno Dos Santos hat als Mitglied der Jugendkommission ebenfalls demissioniert. Der Gemeinderat bedankt sich bei den austretenden Mitgliedern an dieser Stelle recht herzlich für ihre Arbeit.

Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurden Simone Territo, Aarburg und Stefan Gaffuri, Wangen bei Olten als Lehrlinge für den Beruf des Kaufmanns ab Sommer 2004 gewählt.

 

Stipendien 2003

Zur Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung gewährt die Gemeinde Stipendien. Bewerber müssen mindestens drei Jahre ununterbrochen in Aarburg niedergelassen sein. Die Ausrichtung eines Stipendiums durch die Gemeinde setzt den Nachweis eines kantonalen Ausbildungsbeitrages voraus. Das Gesuchsformular für ein Stipendium kann bei der Gemeindekanzlei (Telefon 062 787 14 20) oder unter www.aarburg.ch online bestellt werden.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Baubewilligungen erteilt: An die Einwohnergemeinde Aarburg für den Neubau des Verbindungsgangs Süd-West-Trakt mit Liftanlage und die Sanierung des Südtraktes im Schulhaus Paradiesli, Paradieslistrasse 10; an die Gebrüder Hallwyler für eine Balkon-Vergrösserung am Birkenweg 5; an Tom Memaj für eine neue Terrasse, Balkonverglasung und Parkplätze am Meisenweg 4; an Christian Müller-Zürcher für ein Dach über der Kellertreppe an der Rindelstrasse 12; an die Intercall, Telecom AG für Leuchtreklamen an der Oltnerstrasse 95 und an Reto Schaller für ein Dachflächenfenstereinbau an der Eggenacherstrasse 40.

 

zurück