News zurück

Informatik-Zusammenarbeit
mit Oftringen gut angelaufen

Unterhalt und Entwicklung sind wesentlich einfacher und günstiger.
Die Gemeindeverwaltung Aarburg bezieht neu die Standard-Informatik-Dienstleistungen vom Informatik-Zentrum der Gemeinde Oftringen IZO. Im März wurde die Migration sämtlicher Daten der im Einsatz stehenden Gemeindeapplikationen sowie von Office und Exchange auf die Server in Oftringen abgeschlossen. Bis Ende Jahr 2005 sollen die Randapplikationen (spezielle Softwareprogramme) migriert und die Server in Aarburg vollständig abgelöst werden. Mit der Informatiklösung IZO lässt sich der Unterhalt und die weitere Entwicklung im Informatikbereich wesentlich vereinfachen und kostengünstiger gestalten. Ein Beispiel dafür ist der dringend notwendige Ersatz der Zeiterfassungs-Software für die Aarburger Verwaltung, die im Verbund günstiger eingekauft und unterhalten werden kann. Die Gemeindeversammlungen der Gemeinden Aarburg und Oftringen hatten im Juni 2004 dem Anschluss von Aarburg an das Informatik-Zentrum Oftringen zugestimmt.

 

Personelles

Lisbeth Grosse, Rothrist hat ihre Stelle als Leiterin der Einwohnerdienste Aarburg auf den 31. Juli 2005 gekündigt. Sie wird neu Leiterin der Einwohnerkontrolle Rothrist. Der Gemeinderat dankt Lisbeth Grosse herzlich für die guten Dienste bei der Gemeindeverwaltung Aarburg und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Die Stelle der Einwohnerdienste wird intern wieder besetzt. Andrea Traber, Gipf-Oberfrick, die bis Februar 2005 temporär auf den Einwohnerdiensten angestellt war, wird neu mit einem Pensum von 80 Prozent angestellt. Die Leitung der Abteilung obliegt Corinne Pippi, gleichzeitig Leiterin des Zivilstandskreises.

Das befristete Anstellungsverhältnis von Gabriela Meyer, Riken auf den Sozialen Diensten endet im August 2005. Sie hatte die kaufmännische Lehre bei der Gemeindeverwaltung Aarburg im August 2004 abgeschlossen. Gabriela Meyer wird für ihre guten Dienste herzlich gedankt und für die Zukunft alles Gute gewünscht.

 

zurück