News zurück

Sanierung Schulhaus Hofmatt

Die Einwohnergemeindeversammlung vom 25. November 2005 bewilligte für die Innen- und Aussen-Sanierung des 100jährigen Schulhauses Hofmatt einen Verpflichtungskredit von 3.3 Millionen Franken. Im Kredit eingeschlossen ist auch eine Aussenliftanlage.

Saniert wurden zwischenzeitlich die Kellerwände aussen. Eine neue Sickerleitung wurde verlegt und ein neuer Anschluss an die Ab-wasserleitung erstellt. Das Schulhaus Hofmatt ist nun für die Dachdeckerarbeiten und die Spenglereiarbeiten eingerüstet. Das mar-kante Schulhaus für die Unter- und Mittelstufe erhält ein der Architektur des Gebäudes passendes Biberschwanzziegel-Dach. Während der Herbstferien werden alle Fenster ersetzt und neue Storen montiert. Danach wird abgerüstet und die erste Sanierungsetappe beendet. Die zweite Etappe erfolgt ab Sportferien 2007 mit der vollständigen Innen-Sanierung des Gebäudes sowie der Installation einer Liftanlage. Diese Arbeiten ziehen sich bis Ende 2007 hinaus.

 

Teilrevision Bauzonenplan

Der Gemeinderat Aarburg wird der Einwohnergemeindeversammlung vom 24. November 2006 eine Teilrevision des Bauzonenplans beantragen. Die Parzellen 1597 und 1699 (zirka 8 700 Quadratmeter) im Eigentum des Alters- und Pflegeheims Falkenhof sollen neu von der Wohnzone W3 in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen umgezont werden. Die Ausnützung kann erhöht werden. Das Alters- und Pflegeheim erhält mehr Handlungsspielraum. Das Gebiet „Im Feld“ soll von der Wohn- und Gewerbezone WG3A in die Zone WG3B umgezont werden. Auch hier wird eine verdichtete Bauweise ermöglicht und an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Das Baugebiet ist zum Teil bereits überbaut.

 

Kostenbeteiligung am öffentlichen Verkehr

Die Gemeinde Aarburg bezahlt an die Kosten des allgemeinen Angebotes des öffentlichen Verkehrs für das Jahr 2006 361 750 Franken. Alle Gemeinden im Kanton Aargau zusammen bezahlen rund 31 Millionen Franken oder 40 Prozent der Gesamtaufwendungen. Die Gesamtaufwendungen des Kantons belaufen sich auf 78 Millionen Franken. Der Regierungsrat verfügt jährlich die Gemeindebeiträge auf Grund der Gesamtkostenabrechnung. Im Budget 2007 muss Aarburg einen Gemeindebeitrag von 381 700 Franken einstellen. Bei unverändertem Angebot wird beim Kanton mit einer Zunahme der Kosten des öffentlichen Verkehrs gerechnet.

 

Planungsbericht energieAARGAU

Der Gemeinderat ist vom Departement Bau, Verkehr und Umwelt mit dem Planungsbericht energieAARGAU bedient worden. Der Planungsbericht wurde vom Grossen Rat am 27. Juni 2006 verabschiedet. Die vier Hauptstossrichtungen der Aargauer Energiepolitik sind die Unterstützung Vision 2000 Watt-Gesellschaft 2050, die Verbesserung der CO2-Bilanz, die Sicherung der Versorgung und die Stärkung des Energiekantons. Der Planungsbericht richtet sich nicht nur an die kantonale und kommunale Politik sowie die Wirtschaft, welche aufgerufen ist, das grosse Potenzial zur effizienten Energieanwendung zu nutzen. Er richtet sich auch an alle Einwohnerinnen und Einwohner, welche für das Anliegen einer nachhaltigen Energiepolitik sensibilisiert und aktiviert werden. Der Planungsbericht kann im Rathaus im 1. Stock bei den Zentralen Diensten eingesehen werden.

 

Eintragung Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare

Am 1.1.2007 tritt das Bundesgesetz über die eingetragene Partnerschaft gleichgeschlechtlicher Paare (Partnerschaftsgesetz) in Kraft. Die eingetragene Partnerschaft bedeutet für die gleichgeschlechtlichen Partner eine Lebens- und Verantwortungsgemeinschaft. Die Partner beziehungsweise die Partnerinnen sind einander zu Beistand und Rücksicht verpflichtet. Sie sorgen gemeinsam nach ihren Kräften für den gebührenden Unterhalt ihrer Gemeinschaft. An die Eintragung der Partnerschaft sind verschiedene Voraussetzungen gebunden. Die Partner müssen unter anderem das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und urteilsfähig sein. Für die Durchführung des Verfahrens und die Beurkundung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft ist das Zivilstandsamt am Wohnort einer der beiden Partnerinnen oder eines der beiden Partner zuständig. Das Zivilstandsamt stellt nach erfolgter Beurkundung eine Bescheinigung über die eingetragene Partnerschaft aus (Partnerschaftsausweis). Die Eintragung der Partnerschaft ist gebührenpflichtig.

 

Jungbürgerfeier besucht Grundwasserpumpwerk

Die diesjährige Jungbürgerfeier findet am kommenden Freitag, 8. September 2006 um 18 Uhr statt. Nach der Begrüssung und Infor-mationen im Museumsgarten durch die zuständige Gemeinderätin Elisabeth Widmer werden die jungen Gäste zum Grundwasserpumpwerk geführt. Dort erfahren sie Wissenswertes zur technischen Anlage und zur Wasserversorgung generell. Selbstverständlich wird auch ein feines Nachtessen und der traditionelle Schlusstrunk im River-Pub Aarburg nicht fehlen. Der Gemeinderat lädt die Jungbürgerinnen und Jungbürger bereits heute herzlich ein zum Mitbestimmen im Aarestädtli!

 

Lehre auf der Gemeindeverwaltung Aarburg

Die Gemeindeverwaltung Aarburg bietet auf Beginn des Lehrjahres 2007 wiederum zwei KV-Lehrstellen an. Aufgeweckten jungen Leuten mit Bezirks- oder Sekundarschulbildung kann eine interessante und vielseitige Ausbildung in der Branche öffentliche Verwaltung geboten werden. Die Lernenden werden in sechs verschiedenen Fachabteilungen ihr Wissen und Können erwerben. Bewerbungen können noch bis am 10. September 2006 den Zentralen Diensten eingereicht werden.

 

Neue Leiterin für die Sozialen Dienste


Sonya Schneeberger

Ab dem 1. September 2006 leitet Sonya Schneeberger, Aarburg, die Abteilung Soziale Dienste. Sonya Schneeberger wurde im April 2006 als Sachbearbeiterin der Sozialen Dienste angestellt und hat sich als neue Leiterin der SD bestens empfehlen können. Von 1994 bis 2006 war sie auf den Sozialen Diensten der Gemeinde Oftringen tätig, zuerst als Arbeitsvermittlerin, später als Sachbearbeiterin und zuletzt als Sozialarbeiterin. Der neuen Leiterin steht ein erfahrenes und kompetentes Soziale-Dienste-Team zur Seite. Der Gemeinderat wünscht Sonya Schneeberger Befriedigung und Erfolg in ihrer neuen Funktion.

 

Weiterbildungsseminar des Personals

Im Rahmen seines jährlichen Weiterbildungsprogramms bestreitet das Gemeindepersonal am Mittwoch, 13. September 2006 ein ganztägiges Seminar. Teamarbeit und Ziele setzen sind die Themen der Veranstaltung. Die Büros der Verwaltung und Betriebe sind an diesem Tag geschlossen.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt: an Urs und Barbara Zinniker für Abbruch Gartenmauer, Doppelgarage mit Vorplatz an der Alte Zofingerstrasse 4; an Peter Gretz und Beatrice Sandmeier für Autoabstellplatz und Whirlpool an der Stägmattstrasse 17.

zurück