News zurück

Grossbrand an der Bahnhofstrasse 61

Grundeigentümer, zahlreiche Ladenbesitzer und Mieter sind die Geschädigten des Grossbrandes vom Montag auf den Dienstag. Die Liegenschaft Bahnhofstrasse 61 (einstige Sperrholz-Geiser) ist dem Brand zum Opfer gefallen. Die Feuerwehr Aarburg stand ab Montagabend im stundenlangen Einsatz.

Die hiesigen Einsatzkräfte durften auf Nachbarhilfe von Rothrist und Teilen der Feuerwehren Oftringen, der Betriebswehr Franke und der Stützpunkt- Feuerwehren Zofingen und Olten zählen. Ebnenfalls im Einsatz standen der Lösch- und Rettungszug SBB und die Kantonspolizei. Zur Unterstützung der Sanität auf Platz war zudem der Rettungsdienst des Kantonsspitals Olten. Gemeinsam konnte das Grossereignis bewältigt werden. Das Löschen von einzelnen Glutnestern dauerte allerdings bis weit in den Dienstag hinein. Trotz Grossaufgebot konnte die Liegenschaft nicht gehalten werden. Dank des taktisch richtigen Einsatzes konnte ein Übergreifen des Feuers auf den gewerblich genutzten Güterschuppen verhindert werden. Der Verkehr wurde grossräumig umgeleitet und die Bahnstrecke Olten - Luzern musste eine Zeit lang gesperrt werden. Die Brandursache ist nicht bekannt, jedoch Gegenstand der Ermittlungen. Den Geschädigten wird die rasche Hilfe und Bewältigung des Ereignisses gewünscht. Ab Dienstag stand überdies der Kulturgüterschutz des Zivilschutzes im Einsatz. Ein in Aarburg domizilierter Briefmarken- und Münzensammler wurde bei den Aufräumarbeiten unterstützt. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle allen Feuerwehren und den Bevölkerungsschutz – Partnern für den unermüdlichen Einsatz.

 

zurück