News zurück

Einbahn und Fahrverbot Alte Zofingerstrasse
bzw. Bornstrasse wieder signalisiert

Für die Alte Zofingerstrasse und die Bornstrasse gelten vorderhand wieder die ursprünglichen Signalisationen.

Die Gemeindeversammlung vom 22.06.2007 hat einen Bruttokredit von 1 140 000 Franken für die Erschliessung Paradiesli-Falkenhof bewilligt. Dazu gehört ein neues Verkehrsregime für die Alte Zofingerstrasse und die Bornstrasse. Bis die Erschliessung realisiert respektive die neue Verkehrsregelung rechtsgültig ist, sind wieder die alten Signale massgebend.

Die Alte Zofingerstrasse soll nach dem Ausbau der zweiten Etappe und dem Neubau der Stampfibachstrasse (Erschliessung Paradiesli-Falkenhof) im Gegenverkehr befahrbar sein. Zur Verkehrsberuhigung auf der Alten Zofingerstrasse sollen sogenannte Aargauer Streifen markiert werden, welche die Fahrbahn verschmälern und den direkten Anstössern mehr Sicherheit beim Ein- und Ausfahren auf ihre Grundstücke bieten.

Die neue Verkehrsregelung mit dem Ausbau zweite Etappe der Alten Zofingerstrasse braucht noch Zeit. Deshalb hat der Gemeinderat angeordnet, die ursprüngliche Signalisation wieder herzustellen. Die Alte Zofingerstrasse ist Richtung Zofingen nur im Einbahnverkehr befahrbar. Die Bornstrasse ist (von der Alten Zofingerstrasse her) für den motorisierten Verkehr geschlossen. Damit wird den Anliegen der Anwohner Rechnung getragen.

Nach der vollständigen Erschliessung Paradiesli-Falkenhof ist für das ganze Quartier Tempo 30 vorgesehen.

Bis zum Ausbau der zweiten Etappe gilt
Einbahnverkehr für die Alte Zofingerstrasse.

 

OKUA: Noch ...Tage bis zur Eröffnung

Laut Angaben der kantonalen Projektleitung wird die Umfahrung gegen Ende November für den Verkehr freigegeben.

Vom 26. bis 28. Oktober 2007 findet bekanntlich das Tunnelfest mit dem offiziellen Eröffnungs-Festakt statt. Im Städtli weist eine Info-Tafel auf das Grossereignis hin, wobei die OKUA an diesem Wochenende selbstverständlich noch nicht dem Verkehr übergeben werden kann. Zuerst wird das Festgelände aufgeräumt sowie die Umfahrung mit dem Festungs- und dem Paradieslitunnel zur Abnahme hergestellt werden müssen.

 

Baubewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt an: Einwohnergemeinde Aarburg für Innenraumgestaltung Kreisel Bahnhofstrasse, Erbengemeinschaft M. Bernasconi für Um- und Anbau best. Bürogebäude und Lagerraum, Schoop Immobilien AG für Abbrüche auf dem Falkenburgareal sowie für die Wohnüberbauung Falkenburg, Mercedes Benz Automobil AG für Strassenreklamen, Hildegard Kulli für Parkplatz und Gartensitzplatz mit Pergola, Lucie Pankler für Autounterstand, Merbag Immobilien AG für Umbau/Renovation Büro und Wohnung, Daniel Studer für Neubau Einfamilienhaus mit Doppelgarage, Fernsehgenossenschaft Aarburg für den Neubau Unterverteilung / TV-Kabine, Omya (Schweiz) AG für Umbau Gebäude mit Fassadenrenovation und Abbruch der Rampe.

 

zurück