08. 11. 2017

Spitex – Hohe Qualität zum halben Preis / Aarburger Streetsoccers spielen International / Beförderungen Feuerwehr




Spitex – Hohe Qualität zum halben Preis

Im Sommer hat der Gemeinderat informiert, dass der heutige Leistungsvertrag mit der Spitex Aarburg vorsorglich per Ende 2017 gekündigt wurde und der Auftrag ausgeschrieben werde. Der Gemeinderat freut sich, dass mit der Spitex Lindenpark in Oftringen ein qualitativ hochstehender Partner gefunden werden konnte und gleichzeitig die Kosten um fast 50 % gesenkt werden können. Die jährlichen Einsparungen belaufen sich auf knapp CHF 250'000, was rund 1.5 Steuerprozente ausmacht.
 
 
Keine Änderungen für Klienten
Für die Einwohnerinnen und Einwohner von Aarburg besteht nach wie vor freie Spitex Wahl. Neu hat nicht mehr die Spitex Aarburg sondern die Spitex Lindenpark Oftringen den Leistungsauftrag mit der Gemeinde. Das heisst, dass die Spitex Lindenpark ab 01.01.2018 verpflichtet ist, alle Klientinnen und Klienten ambulant zu pflegen und darf damit niemand abweisen – ähnlich wie bei der obligatorischen Krankenversicherung. Der Lindenpark bietet seit Jahren einen hohen Qualitätsstandard, investiert in die Aus- und Weiterbildung des Personals und ist eine schweizweite Referenzadresse für innovative und zukunftsorientierte Pflege. Damit können auch die gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen wie Abend- und Nachtdienst angeboten werden. Ebenfalls sind die spezialisierten Spitex Leistungen wie Psychiatrie und Palliative Care aus einer Hand verfügbar. Im Dezember wird die Spitex Lindenpark allen Interessierten an einem Informationsabend vorgestellt.

Da momentan noch ein Verfahren beim Bundesgericht hängig ist, konnte das Einladungsverfahren noch nicht abgeschlossen werden. Der Vertrag mit der Spitex Lindenpark Oftringen hat bis auf weiteres seine Gültigkeit.

Nein zur Fusion
Mit den Konditionen der Spitex Lindenpark wird deutlich, dass die Fusion der Spitex Organisationen in eine Aktiengesellschaft im Bezirk Zofingen nicht mithalten kann. Die bei der AG prognostizierten Einsparungen belaufen sich ab 2023 lediglich auf 7.5 %. Ausserdem müsste die Gemeinde Aarburg zuvor noch Aktien- und Betriebskapital einschiessen. Des Weiteren wird die Spitex AG mit einer Defizitgarantie finanziert, was aus Sicht des Gemeinderates Aarburg jeglichen ökonomischen Anreiz wiederspricht. Die direkte Einflussnahme der Gemeinde Aarburg in einer Aktiengesellschaft wäre minimal und gleichzeitig bestünde kaum mehr Flexibilität später den Anbieter zu wechseln.

Pionierarbeit
Der Gemeinderat ist sich der politisch brisanten Bedeutung dieses Entscheides bewusst. Das Gesundheitswesen befindet sich im Wandel und gerade finanzschwache Gemeinden wie Aarburg sind umso mehr gefordert. Vorreiterkantone wie Solothurn und Zürich haben dabei sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Gemeinderat Aarburg ist überzeugt, dass dies auch im Kanton Aargau bestens funktionieren wird.
 
 


Aarburger Streetsoccers spielen International

Am Sonntag, 24.09.2017 begleitete die Jugendarbeit Aarburg zwei Teams von Jugendlichen der Gemeinde Aarburg ans Streetsoccer Turnier in Pratteln BL. Die Teams waren in den Kategorien U14 und U16 vertreten.

Das U14 Team aus Aarburg schloss das Turnier auf dem 4. Rang und zeigte eine ansprechende und faire Teamleistung.

Das U16 Team beendete das Turnier auf dem 2. Schlussrang. Aufgrund der Fairplayregeln, welche neben den Spielresultaten auch in die Bewertung einflossen, wurde das U16 neben dem Gesamtsieger ebenfalls für die Schweizermeisterschaft am 21.10.2017 in Biel ausgewählt. Ein gerechter Lohn für ein vorbildliches Fairplay-Verhalten.

An der Schweizermeisterschaft in Biel wurde das U16 Team aus Aarburg ebenfalls als Fairplaysieger gewählt, was nochmals ihr faires Spielverhalten bestätigte. Sie qualifizierten sich somit, als eine der 2 U16 Mannschaften schweizweit, für das internationale Streetsoccer Turnier in Stuttgart. Herzliche Gratulation.




Beförderungen Feuerwehr

Der Gemeinderat befördert auf Antrag der Feuerwehrkommission folgende Angehörige der Feuerwehr auf den 1. Januar 2018:
 
-    Arnet Patrice vom Leutnant zum Oberleutnant
- Anker Ulrich vom Wachtmeister zum Leutnant
- Beyeler Thomas vom Gefreiten zum Korporal
- Bahcivan Fatih vom Soldat zum Korporal
- Marolf Max vom Soldat zum Korporal
- Knubel Marisa vom Soldat zum Gefreiten
- Asmus Michel vom Soldat zum Gefreiten
- Straumann Samuel vom Soldat zum Gefreiten

Der Gemeinderat gratuliert den genannten Feuerwehrangehörigen zu ihrer Beförderung und wünscht ihnen in ihren Chargen weiterhin viel Erfolg und Befriedigung.

 
 
 
 
 

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch