25. 01. 2017

2 x JA für die Zukunft von Aarburg / Abschaffung Hundekurs-Obligatorium per 01.01.2017 / Demission Mitglied Steuerkommission / Einwohnerzahl / Baubewilligungen



2 x JA für die Zukunft von Aarburg

Am Sonntag, 12. Februar 2017 stimmen die Aargauerinnen und Aargauer unter anderem über den neuen Finanzausgleich ab, welcher sich in folgende zwei Vorlagen aufteilt: Aufgaben- und Lastenverteilung zwischen Kanton und Gemeinden (Vorlage 4) und Gesetz über den Finanzausgleich zwischen den Gemeinden (Vorlage 5). Für Aarburg ist diese Abstimmung zukunftsweisend.





Keine Steuererhöhung
Die Abstimmungsvorlage Nr. 4 betrifft die Aufgaben- und Lastenverschiebung zwischen Kanton und Gemeinden. Diese sieht vor, dass die Finanzierung von Aufgaben derjenigen Ebene übertragen wird, welche die entsprechenden Aufgaben gestaltet und vollzieht. Mit der Aufgaben- und Lastenverschiebung werden Kosten von insgesamt 41 Millionen Franken von den Gemeinden zum Kanton verschoben. Um diese Kostenverschiebung zu neutralisieren, wird ein Steuerfussabtausch vorgenommen. Die Gemeinden senken ihre Steuerfüsse um 3 % und der Kanton erhöht seinen Steuerfuss gleichzeitig um 3 %. Auf die Steuerzahler hat der Steuerfussabtausch allerdings keinen Einfluss, da die Steuerrechnung gleich hoch bleibt.

Dank Finanzausgleich genügende finanzielle Leistungsfähigkeit
Dem heutigen Finanzausgleich fehlt es an Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Einerseits erhalten Gemeinden Finanzausgleich, die gar nicht darauf angewiesen sind. Andererseits haben Gemeinden, die trotz sparsamem Umgang mit den Finanzen jährlich rote Zahlen schreiben, kein Anrecht auf Finanzausgleichsbeiträge. Mit dem neuen Finanzausgleich soll dieses Ungleichgewicht abgeschafft werden.

Jährlich fehlen 2 Mio. in Aarburg
Mit dem neuen Finanzausgleich werden diejenigen Lasten ausgeglichen, die effektiv für die grössten Kostenunterschiede zwischen den Gemeinden verantwortlich sind. Einerseits betrifft dies den Bereich Bildung, andererseits die Sozialhilfekosten. Insbesondere die Gemeinde Aarburg, die in diesen Bereichen jährlich finanzielle Belastungen in Millionenhöhe tragen muss, profitiert erheblich vom neuen Finanzausgleich. Konkret bedeutet dies ein Fehlbetrag von CHF 2 Mio. für die Gemeinde Aarburg, falls der neue Finanzausgleich nicht angenommen wird.
Der neue Finanzausgleich bietet Aarburg eine finanzielle Sicherheit. Die jährlichen Schwankungen in den Beitragszahlungen werden geglättet. Zudem wird eine weitere Öffnung der Steuerschere (Differenz zwischen dem kleinsten und grössten Steuerfuss) verhindert.

Weitere hilfreiche und interessante Informationen finden Sie unter
www.neuer-finanzausgleich.ch



Der Gemeinderat macht sich für die Zukunft von Aarburg stark, unterstützt das Komitee „JA zum neuen Finanzausgleich“ und rät der Bevölkerung „2 Mal JA zum neuen Finanzausgleich“.
 
 


Abschaffung Hundekurs-Obligatorium

Die Kurspflicht für den theoretischen und praktischen Sachkundenachweis-Kurs für Hundehaltende ist per 01.01.2017 aufgehoben worden. Somit müssen die Kurse nicht mehr nachträglich absolviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.blv.admin.ch.


 

 

Demission Mitglied Steuerkommission

Stefan Glaus, Mitglied Steuerkommission, hat per Ende Februar 2017 seinen Rücktritt bekannt gegeben. Auf eine Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode wird verzichtet. Théodore Mäder, Ersatzmitglied, wird neu Einsitz nehmen. Der Gemeinderat dankt Stefan Glaus für sein geleistetes Engagement und Théodore Mäder für seinen zukünftigen Einsatz.
 
 

 

Einwohnerzahl

Die Gemeinde Aarburg zählt per 31.12.2016 7‘796 Einwohnerinnen und Einwohner. Dies sind 96 Personen mehr als am 31.12.2015. Von den 7‘796 Personen sind 4‘402 Schweizer und 3‘394 Ausländer, dies entspricht einem Ausländeranteil von 43.5 %. Weitere Informationen finden Sie >>hier

 


Baubewilligungen

An Ulrich und Judith Gnehm-Meier für Neubau Terrasse mit Überdachung an der Pilatusstrasse 34 & 36; an Oldies Club Schweiz für temporäre Strassenreklame an der Hofmattstrasse; an Oldies Club Schweiz für temporäre Strassenreklame an der Bernstrasse; an Ridha Baccouch für temporäre Aufstellung Winterbeizli und Imbisswagen „Alp Aarburg“ an der Hofmattstrasse; an Thomas Lehner für Neubau Gartenhaus am Steinrain 19; an Peter und Marcelle Allenbach-Scheidegger für Umbau gedeckter Sitzplatz in Wintergarten an der Langmattstrasse 20d; an Werner Maag für Neubau Sitzplatz Verglasung am Oberfeld 8; an Livo AG für Neubau Containerplatz an der Kloosmattstrasse 4 und an APG/SGA Allgemeine Plakatgesellscahft AG für Neubau Reklameanlage an der Oltnerstrasse 101.


 
 
 
 

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch