16. 03. 2016

Städtebauliche Entwicklung entlang der Oltnerstrasse nimmt Gestalt an - Gemeinderat gibt Teil-Gestaltungsplan zur Mitwirkung frei



Städtebauliche Entwicklung entlang der Oltnerstrasse nimmt Gestalt an


Stadtaufwertung Aarburg Nord – Gemeinderat gibt Teil-Gestaltungsplan zur Mitwirkung frei.

Nachdem die Gemeindeversammlung im November 2015 der Teilrevision Nutzungsplanung für Aarburg Nord zugestimmt und der Gemeinderat die Baubewilligung für den Neubau der Garage Galliker AG erteilt hat, folgt jetzt der Teil-Gestaltungsplan „Rotelstrasse / Wartburgstrasse“. Er ist das dritte Element zur Aufwertung der Gewerbezone entlang der Oltnerstrasse und bestimmt die neue Ordnung einer verdichteten, urbanen Zone.


Auf Basis der Umzonung sowie der Vorstudie zum Betriebs- und Gestaltungskonzept Oltnerstrasse wurde der Teil-Gestaltungsplan „Rotelstrasse / Wartburgstrasse“ ausgearbeitet. Das Projekt Neubau Garage Galliker entspricht bereits heute dieser strategischen Ausrichtung in allen Belangen.

Zwischen Masterplan und Baurealisation
Eine strategische Planung nahm ihren Anfang im Jahr 2011 mit dem behördenverbindlichen Masterplan Aarburg Nord als Vision und fand ihren ersten Höhepunkt mit der Baubewilligung für den Garagenneubau an der Oltnerstrasse, welcher als Richtprojekt für weitere Investitionen angesehen werden darf.

Eine folgerichtige Planung über mehrere Jahre mit einem klaren Ziel führt dazu, dass in diesen Tagen die Bauarbeiten aufgenommen werden konnten und im Herbst 2017 ein Garagenneubau an der Oltnerstrasse seine Tore öffnen wird. Damit werden auch etliche Arbeitsplätze nachhaltig gesichert.

Dank einer engen Zusammenarbeit mit den kantonalen Fachstellen und der grossen Vorarbeit seitens der Gemeinde im Kontext der Stadtaufwertung konnten die verschiedenen Planungsschritte flexibel koordiniert werden. Mehrere Teilprojekte wie die Nutzungsplanung und der Verursacherknoten Oltnerstrasse sowie das Baugesuch und der Landerwerb zwecks rückwärtiger Erschliessung im Rahmen des Gestaltungsplans konnten dadurch in einem überschaubaren Zeithorizont erarbeitet werden.



Der erste und aktuelle Teil-Gestaltungsplan beschränkt sich auf das Gebiet zwischen Rotel- und Wartburgstrasse in nord-südlicher Ausdehnung sowie zwischen Oltnerstrasse und bestehender Wohnbebauung in ost-westlicher Richtung.

Planungsziele des Gestaltungsplans
Die Pflicht zur Gestaltungsplanung wurde mit der Zonenplanänderung Aarburg Nord anlässlich der Gemeindeversammlung im November 2015 festgesetzt.

Der Teil-Gestaltungsplan „Rotelstrasse / Wartburgstrasse“ berücksichtigt die Rahmenbedingungen sämtlicher übergeordneter Planungen wie auch die verfahrenstechnisch nachgelagerten Projekte von Investoren.
Übergeordnet besteht das Ziel, den heterogen bebauten und genutzten Ortsteil bezüglich Quartierstruktur und Verkehrssituation einer positiven Entwicklung zuzuführen.

Mit dem Gestaltungsplan und den Sondernutzungsvorschriften werden die wichtigsten Planungsgrundsätze umgesetzt. Insbesondere betrifft dies die Erschliessung ab Oltnerstrasse und die entstandene rückwärtige Gewerbeerschliessung „Sonnmattbachstrasse“ sowie die wichtige Quervernetzung für Fussgänger und Velofahrer.



Entlang der Oltnerstrasse wurde eine Pflichtbaulinie festgelegt und ein Raumprofil als „städtebauliche Kante“ definiert, welche die öffentliche Fläche zur Strasse fasst und die dahinterliegenden Wohngebiete vor dem Strassenlärm schützt.

Durchmischte Nutzung in der Gewerbezone Oltnerstrasse
Die Baufelder definieren die maximale Nutzfläche beziehungsweise das Bauvolumen. Neu an der „Gewerbezone Oltnerstrasse“ ist eine mögliche Wohnnutzung von 30%, jedoch erst ab dem zweiten Obergeschoss. Die Wohnungen müssen selbstverständlich auf die ruhige Seite orientiert sein. Dadurch wird eine gewünschte aber geordnete Durchmischung der Areale erzielt.

Im Erdgeschoss werden Verkaufsflächen generiert und im ersten Obergeschoss entstehen Dienstleistungs- und Gewerbeflächen.

Anpassungen an der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur
Verbunden mit der Umsetzung des Gestaltungsplans wird die Oltnerstrasse partiell ausgebaut, damit der Anschluss in die Grubenstrasse sowohl aus Richtung Olten wie auch aus Richtung Städtchen erfolgen kann. Es handelt sich hier um einen sogenannten „Verursacherknoten“, welcher im Auftrag des Kantons und auf Kosten der Garage Galliker AG erstellt werden muss.

Dazu gehört auch die Anpassung des westlichen Aufgangs aus der Personenunterführung „Längacker“, welcher in seiner heutigen Form dem Neubau Garage Galliker zum Opfer fällt. Neu werden ein Lift und eine parallel zur Strasse liegende Treppe mit Velo- und Kinderwagenrampe erstellt.

Rechtskraft bis Frühjahr 2017
Der Gestaltungsplan liegt vom 18. März bis 18. April 2016 zur öffentlichen Mitwirkung im Rathaus auf. Gleichzeitig wurde die Planung der kantonalen Abteilung für Raumentwicklung zur Vorprüfung zugestellt. Gemeinderat Rolf Walser rechnet damit, dass im Frühjahr 2017 der Gestaltungsplan rechtkräftig wird. Dies ist dann auch der Startschuss für die Baueingabe des nächsten Investorenprojekts an der Oltnerstrasse.

Weitere Investorenprojekte in Vorbereitung
An der Ecke Oltnerstrasse / Wartburgstrasse wird bereits ein weiteres Projekt durch einen Investor entwickelt, welches sich ebenfalls nahtlos in die übergeordneten Planungsgrundsätze einfügt und ein nächster Markstein in den Bemühungen zur Aufwertung des Gewerberiegels entlang der Oltnerstrasse bildet, wie Lars Bolliger, Leiter Bau Planung Umwelt, preis gibt. Die Fachabteilung der Gemeinde begleitet auch diesen Prozess sehr eng, damit wird das strukturell schwächere Gemeindegebiet Schritt für Schritt entwickelt. Weitere Teil-Gestaltungspläne werden koordiniert mit den Bedürfnissen des Gewerbes und der Investoren folgen. Ein nächster entwicklungsfähiger Perimeter ist das Gebiet ab Rotelstrasse bis Ruttigerstrasse.





Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch