31. 10. 2012

TBA Energie AG gegründet / Verkehrsmanagement Wiggertal / Jugendarbeit soll ab 2013 wieder installiert werden / Forum Stadtaufwertung tagt am 5. November 2012 / Traktanden EGV vom 23. November 2012 / Jungwaldpflege zielführend / Geocaching mit Auflagen bewilligt / Schulanlage Höhe / Kaufmännische Lernende 2013 / Baubewilligungen



TBA Energie AG gegründet

Verwaltungsrat auf eine Amtsdauer von einem Jahr gewählt

Die Einwohnergemeinde Aarburg hat unter der Firma TBA Energie AG eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Aarburg gegründet. Die Gemeindeversammlung hatte am 21. September grünes Licht für die Verselbständigung der Technischen Betriebe erteilt. Der Gemeindeversammlungsentscheid ist am 29. Oktober rechtskräftig geworden, so dass die AG definitiv gegründet werden konnte. Die Statuten wurden festgelegt. Die Einwohnergemeinde zeichnet sämtliche 1‘000 Namenaktien der Gesellschaft zum Nennwert von je 100 Franken. Sie hat eine entsprechende Bareinlage von 100‘000 Franken zur ausschliesslich Verfügung der Gesellschaft hinterlegt.

Fünf Verwaltungsräte

Für eine erste Amtsdauer von einem Jahr wurden folgende Mitglieder des Verwaltungsrats gewählt: Hansueli Bircher, Präsident, wohnhaft in Suhr, Alois Spielmann,  Vizepräsident, Michael Meier, Dr. Rolf Borner und Peter Gretz, alle wohnhaft in Aarburg. Geschäftsführer und Stellvertreter der TBA Energie AG sind Andreas Hilpert und Daniel Godinho. Die Neugründung dieser Aktiengesellschaft wurde durch den beauftragten Notar Dr. Hans B. Diriwächter im Handelsregisteramt des Kantons Aargau zur Eintragung und Publikation angemeldet.





Verkehrsmanagement Wiggertal

Derzeit läuft die Vernehmlassung für eine koordinierte Stellungnahme der Regionalplanung zofingenregio zu Handen des Departements Bau, Verkehr und Umwelt. Der Gemeinderat Aarburg hat sich mit dem Bericht zur Optimierung des Verkehrsablaufs (Verkehrsmanagement) der Region Wiggertal eingehend befasst und nimmt Stellung zu verschiedenen Teilkonzepten. Grundsätzlich ist er mit dem Konzept Verkehrsmanagement Wiggertal einverstanden. Die Massnahmen gehen ihm jedoch noch zu wenig weit. Die Aus- und zeitweise Überlastung des Strassennetzes bedingt mittelfristig konkrete Lösungen. Diese verlangt der Gemeinderat explizit für den Abschnitt Rishalde – Olten mit der zentralen Oltnerstrasse als übergeordneter Verkehrsträger mehrerer Regionen.





Jugendarbeit soll ab 2013 wieder installiert werden

Der Gemeinderat hat vorgesehen, die Jugendarbeit im nächsten Jahr, verknüpft mit den Arbeiten rund ums „Projet Urbain“, wieder aufzunehmen. Er hat im Budget 2013 einen entsprechenden Kredit eingestellt. Eine Jugendarbeiterin oder ein Jugendarbeiter soll einen Tag pro Woche für die Jugendarbeit eingesetzt werden. Als Basis, in welchen Bereichen Jugendarbeit angeboten werden soll, dient das Modell der Jugendfachstelle Rothrist. Es reicht von der mobilen beziehungsweise aufsuchenden Jugendarbeit im öffentlichen und halböffentlichen Raum respektive im virtuellen Raum (Facebook, Twitter etc.) über den Jugendtreffpunkt zu spezifischen alltags- und lebenswertorientierten Projekten sowie Beratung und Lebenshilfe. Die Jugendarbeit Aarburg indessen wird Prioritäten setzen müssen. Alle Angebote können nicht realisiert werden. Der Jugendtreff wird weiterin der privaten Initiative überlassen. Der Gemeinderat erteilt dem Leiter Soziale Dienste den Auftrag, unter den festgelegten Rahmenbedingungen die Jugendarbeit ab 2013 umzusetzen.





Forum Stadtaufwertung tagt am 5. November 2012

Das Forum Stadtaufwertung trifft sich am Montag, 5. November 2012 zur nächsten Sitzung. Das Forum hatte dem Gemeinderat Vorschläge zur weiteren Planung der Bearbeitungsschwerpunkte Städtli-Bärenplatz, Naherholungsgebiet Born und Aarburg Nord (Projet Urbain) eingereicht. Die Projekte Naherholung Born und Projet Urbain laufen mehr oder weniger autonom. Beim „Born“ ist es eine Gruppe um Initiator Klaus Müller, welche zusammen mit allen mitwirkenden Partnern plant, die Wanderwege besser zu erschliessen. Im Rahmen des Projet Urbain wurde mit dem Ideenwettbewerb, an welchem das Forum Stadtaufwertung ebenfalls teilgenommen und zahlreiche Ideen eingebracht hat, der eigentliche Arbeitsbeginn der Quartierentwicklung Aarburg Nord ausgelöst. Das Quartierbüro im Drive-Center an der Oltnerstrasse 93 ist inzwischen eingerichtet und ist ab dem 14. November jeweils am Mittwochnachmittag von 14 – 17 Uhr besetzt. Die Quartierarbeiterin heisst Karin Haltmeier und ist über Telefon 062 791 31 01 oder quartierbuero@aarburg.ch erreichbar. Das Forum Stadtaufwertung wird sich an seiner Veranstaltung vom 5. November im Wesentlichen nochmals über die künftige Gestaltung des Bärenplatzes und seiner nachhaltigen Parkierungslösung Gedanken machen. Der Gemeinderat wird die Gelegenheit zudem benützen, das Forum über den Stand weiterer Stadtaufwertungs-Schwerpunkte zu informieren. Zu diesen Schwerpunkten gehört die Sanierung und Gestaltung der Bahnhofstrasse mit Centralplatz und Damm. Die Gemeindeversammlung vom 23. November wird über das entsprechende Kreditbegehren befinden. Die Gemeinde trägt Kosten von knapp 3 Millionen Franken für Strasse, Beleuchtung, Kanalisation, Meteorwasser, Wasserleitung und Elektroblock. Der Kanton beteiligt sich am Strassenprojekt mit 2 Millionen Franken.





Traktanden Einwohnergemeindeversammlung
vom 23. November 2012

Der Gemeinderat hat die Traktandenliste für die Gemeindeversammlung vom Freitag, 23. November 2012, Beginn 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle, festgelegt:

1. Protokoll vom 21. September 2012

2. Kreditabrechnung Sanierung Schützenhaus / Regionale Schiessanlage Aarburg  (RSA)

3. Kreditbegehren von brutto CHF 610‘000 für die Verlegung der Kanalisationsleitung entlang der Parzelle Nr. 36, Feldstrasse 23 (PEG)

4. Kreditbegehren von brutto CHF 2‘980‘000 für die Sanierung und Aufwertung der Bahnhofstrasse mit Centralplatz und Damm (K310)

5. Budget 2013 mit einem unveränderten Steuerfuss von 124 %

6. Orientierung und Umfrage

Die Akten zu den vorstehenden Traktanden liegen ab Freitag, 8.11. bis Donnerstag, 22.11.2012 während den ordentlichen Schalterstunden bei der Gemeinde, Abteilung Zentrale Dienste, zur Einsichtnahme auf. Die Abteilung Finanzen erteilt im gleichen Zeitraum Auskünfte zum Budget 2013.





Jungwaldpflege zielführend

Die kantonale Abteilung Wald hat die Jungwald-Bestände im Säliwald und im Langholz begutachtet. Gemäss Evaluationsbericht pflegt der Forstbetrieb Aarburg zielführend und differenziert nach Baumarten. Speziell hervorgehoben werden die überdurchschnittlich vielen Weichlaubhölzer, speziell die Birke, und die seltenen Baumarten wie zum Beispiel Eibe, Sorbus, Feldahorn und Feldulme, welche sehr bewusst gefördert werden. Besonders erwähnt wird auch das vorhandene Totholz.





Geocaching mit Auflagen bewilligt

Im Rothrister Langholz entsteht ein Projekt für eine Geocaching-Rundstrecke. „Geocaching“ ist ein Freizeitspass. Man rüstet sich mit einem GPS-Empfänger aus und Koordinaten, die man im Internet findet, und sucht den versteckten Schatz. Der Gemeinderat hat nach Prüfung des Gesuchs durch die Forstkommission einem Anlaufpunkt auf der Waldparzelle der Ortsbürgergemeinde zugestimmt. Die Geocaches müssen entlang der Waldwege versteckt werden. Die Standorte sind so zu wählen, dass keine zusätzlichen Beunruhigungen im Bereich von Naturobjekten (Waldweiher, Nistkästen etc.) entstehen. Die Caches dürfen nicht nachttauglich gemacht werden. Für das Suchen der Caches sind die Waldwege zu benutzen.








Schulanlage Höhe

Für die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Höhe hat der Gemeinderat das zweite Paket der Arbeiten (BKP) vergeben. Die Arbeitsvergaben liegen im Rahmen des Kostenvoranschlages. Die Sanierung und Erweiterung der Schulanlage Höhe kostet insgesamt 7.78 Mio. Franken und soll im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein.





Kaufmännische Lernende 2013

Die Aarburger Gemeindeverwaltung bildet permanent 6 kaufmännische Lernende aus. Im Sommer 2013 beginnen Melanie Hofer und Lorenzo Indraccolo, beide aus Rothrist ihre Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann.





Baubewilligungen

An Luigi und Rosella Bongiovanni für Neubau Einfamilienhaus an der Bornstrasse 23; an René und Judith Christen für Neubau Einfamilienhaus an der Bornstrasse 25; an die Einwohnergemeinde Aarburg für Erneuerung Schleuse und Neubau Sandfang Stampfibach an der Bernstrasse 4 (Perry-Center); an Brigitte Loosli-Fessler für Änderung Wintergarten an der Pilatusstrasse 46; an Peter und Sandra Sonderegger für Fassadensanierung am Bachweg 7; an Francesco Quaratiello für Neugestaltung Hecke mit Sichtschutzpalisaden an der Lindengutstrasse 34; an Georges und Susanne Füllemann für Einbau Wärmepumpen an der Rindelstrasse 29; an Hanspeter Schürmann für Zufahrt Abstellplatz an der Brodheiteristrasse 28.




Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch