29. 02. 2012

Gemeinderat erwartet offene Information des DGS bei der Unterbringung von Asylsuchenden / Neuzuzügerbegrüssung / Krankenkassen-Prämienverbilligung



Gemeinderat erwartet offene Information des Departements Gesundheit und Soziales bei der Unterbringung von Asylsuchenden

Protestschreiben an die Departementsvorsteherin

Der Gemeinderat Aarburg wehrt sich in einem Protestschreiben gegen die Unterbringungspraxis des Departements Gesundheit und Soziales. Konkret geht es um die Unterbringung von Asylsuchenden in der „Villa Jugend“ in Aarburg. Die römisch-katholische Landeskirche und der Kanton haben Absprachen ohne Einbezug der politischen Gemeinde getroffen.

Der Gemeinderat Aarburg musste den Medien entnehmen, dass die römisch-katholische Landeskirche dem Kantonalen Sozialdienst die Villa Jugend in Aarburg als Asylunterkunft zur Verfügung stellt. Anfang März soll eine asylsuchende Familie „aufgenommen“ werden. Der Gemeinderat wurde bisher nicht informiert.

Unverständliches Vorgehen
Der Gemeinderat hat für diese Unterbringungspraxis kein Verständnis und hat in einem Protestschreiben an Frau Landstatthalter Susanne Hochuli seinem Unmut Ausdruck gegeben. Noch vor rund einem Jahr analysierten Gemeinderat und Departement die schwierige Situation in Aarburg mit einem Ausländeranteil von 40 Prozent. Es wurden Wege zur Entlastung von „zusätzlichen“ Asylaufgaben gesucht. Die Gemeinde beherbergt bereits zwei kantonale Asylbewerberunterkünfte. Das Departement Gesundheit und Soziales sicherte zu, keine weiteren Asylbewerber aktiv in der Gemeinde unterzubringen.





Neuzuzügerbegrüssung

Die traditionelle Neuzuzügerbegrüssung findet am Samstag, 21. April 2012, ab 10 Uhr im Rahmen der Aarburger Gewerbeausstellung statt. Eingeladen sind alle Zuzügerinnen und Zuzüger, welche im Zeitraum vom 1. Juli 2011 bis 29. Februar 2012 nach Aarburg umgezogen sind. Die Einladungen mit dem detaillierten Programm werden Mitte März versendet.





Krankenkassen-Prämienverbilligung

Die Gesuchsformulare für das Jahr 2013 stehen ab sofort bei der Stadtverwaltung, Abteilung SVA-Zweigstelle, zur Verfügung. Ein direkter Versand durch den Kanton erfolgt für die Personen, die aufgrund der letzten definitiven Steuerveranlagung voraussichtlich Anspruch auf eine Verbilligung der Krankenkassenprämien haben.

Die Aarburger Zweigstelle der Sozialversicherungsanstalt (SVA) hat jeweils über 1‘000 Anträge entgegenzunehmen, zu prüfen und Einwohnerinnen und Einwohner zu beraten. Gesuchstellerinnen und Gesuchsteller werden gebeten für Abklärungen auch das Email zu benützen: sva-zweigstelle@aarburg.ch.

Für einen reibungslosen Ablauf sind folgende Unterlagen zusammen mit dem Anmeldeformular für die Krankenkassenprämienverbilligung abzuliefern:

  • Pro Person detaillierte Krankenkassenpolice 2012 nach KVG
  • letzte definitive Steuerveranlagung (nicht Steuererklärung)
  • Zusatzformular für Quellenbesteuerte (am Schalter der SVA-Zweigstelle erhältlich)
  • Ausbildungsbestätigungen für Personen in Ausbildung

Das ausgefüllte Formular kann zusammen mit den vollständigen Unterlagen im Gemeindebriefkasten eingeworfen werden.








 

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch