18. 11. 2010

Bahnhof West und Gishalde: Wichtiger Finanzierungsanstoss zur Stadtaufwertung



Bahnhof West und Gishalde:
Wichtiger Finanzierungsanstoss zur Stadtaufwertung

Die beiden Projekte Bahnhof West und Gishalde haben bereits für sich alleine hohes Potential, Aarburg als attraktiven Wohn-, Freizeit- und Arbeitsstandort voranzubringen. Sie sind jedoch auch aus anderen Gründen zentrale Entwicklungsschwerpunkte im Gesamtprojekt für die Stadtaufwertung. Sie ermöglichen, dass die Gemeinde weitere Massnahmen rasch an die Hand nehmen kann.

Die Gemeinde hat den von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürger angenommen Initialkredit für die Stadtaufwertung unter anderem dafür verwendet, das Projekt Bahnhof West zu entwickeln. Das gesamte Projekt, inklusive Landparzellen und Planungsvorleistungen, soll nun gewinnbringend an einen Investor verkauft werden.

Der Gewinn wandert jedoch nicht einfach in die Gemeindekasse, sondern damit wird ein für die Stadtaufwertung zweckbestimmter Fonds geäufnet. Die Mittel dieses Fonds werden wieder in eine Projektentwicklung investiert, zum Beispiel in die Neugestaltung des Bärenplatzes. Da diesem Fonds so immer wieder Gelder entnommen aber auch hinzugefügt werden, nennt man ihn auch «Fonds roulant».



Grosses Bild: Anklicken!


«Das Projekt Bahnhof West ist für die Finanzierung der weiteren Aufwertungsmassnahmen in unserem Städtchen von zentraler Bedeutung», so Gemeindeammann Karl Grob. «Wir erhoffen uns, mit dem Verkauf einen stattlichen Betrag in den Fonds roulant legen zu können.»

«Rondelle» integraler Bestandteil des Projekts Bahnhof West
Die Hoffnung des Gemeindeammanns ist nicht unbegründet. Mit dem im Projekt Gishalde vereinbarten Landabtausch zwischen dem Kanton und Franke ist die kostenlose Abtretung der «Rondelle» an die Gemeinde verbunden. Die «Rondelle» ist integraler Bestandteil des Projekts Bahnhof West und hat laut einer unabhängigen Schätzung einen Wert von 1,6 Millionen Franken.

«Wird das Projekt Gishalde abgelehnt, wären wir nicht nur um ein national ausstrahlendes Projekt für nachhaltiges Wohnen und damit um attraktiven Wohnraum ärmer. Wir müssten zudem die «Rondelle» vom Kanton kaufen», stellt Karl Grob klar. «Dies würde zwar die weitere Stadtaufwertung nicht verunmöglichen, jedoch stark verzögern, weil die nötigen Mittel fehlten.» 

Doch Gemeindeammann Karl Grob gibt sich zuversichtlich, dass die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Einwohnergemeindeversammlung die beiden Projekte Bahnhof West und Gishalde unterstützen werden. «Ich bin guten Mutes, dass die Aarburgerinnen und Aarburger die sich bietende Chance packen und unser Städtchen einen grossen Schritt voranbringen werden.»






Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch