18. 08. 2010

Planauflage Projekte Bahnhof West und Gishalde gestartet



Planauflage für Projekte Bahnhof West und Gishalde
 
Die beiden Projekte Bahnhof West und Gishalde sind zentrale Entwicklungsschwerpunkte im Gesamtprojekt für die Stadtaufwertung Aarburg. Beide Projekte bedingen eine Teiländerung der Allgemeinen Nutzungsplanung. Ab dem 17. August 2010 beginnt die öffentliche Planauflage im Rathaus von Aarburg.

Die drei beteiligten Partner Gemeinde Aarburg, Kanton Aargau und Franke haben die an der Orientierungsversammlung vom 18. Mai 2010 sowie in der Mitwirkung vorgebrachten Anliegen nach einer transparenteren Darstellung des Dreiecksgeschäfts ernst genommen. Sie beauftragten einen anerkannten, mit den lokalen Gegebenheiten vertrauten Schätzer, die Grundstücke Gishalde, Alti Stross sowie Rondelle zum aktuellen Verkehrswert zu bewerten.

Eine Gegenüberstellung der verschiedenen Verkehrswerte zeigt, dass alle drei Partner wie an der Orientierungsversammlung präsentiert vom Dreiecksgeschäft profitieren. Dabei schneidet die Gemeinde finanziell am besten ab. Dies ist auch richtig so, wird doch nach einem Ja der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur Vorlage in der Gemeinde neues Bauland für acht Jahre bedingt eingezont, innerhalb deren Franke ihr Projekt für nachhaltiges Wohnen zu realisieren hat. Davon soll die Gemeinde profitieren können. Die Gegenüberstellung sowie die Schätzungen werden von den Mitgliedern des Forums Stadtaufwertung am 19. August 2010 anlässlich einer Sitzung eingehend diskutiert.



Grosser Plan: Anklicken!


Hohe Transparenz

Die Teiländerung der Allgemeinen Nutzungsplanung, der Mitwirkungsbericht, die Schätzungen sowie die Gegenüberstellung der Schätzungen liegen im Rathaus auf und sind für alle Bürgerinnen und Bürger von Aarburg einsehbar. Gemeinde, Kanton und Franke wollen für die Teiländerung Nutzungsplanung eine möglichst hohe Transparenz schaffen.

Die drei Partner sind sich einig, dass die Projekte Bahnhof West und Gishalde ein hohes Potential besitzen, Aarburg als attraktiven Wohn-, Freizeit- und Arbeitsstandort voranzubringen. Gemeinde, Kanton und Franke stehen geschlossen hinter den Projekten. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Aarburg haben es in der Hand, den Projekten an der Einwohnergemeindeversammlung zum Durchbruch zu verhelfen.

Weitere Informationen:
Stephan Niklaus, Gemeindeschreiber, Gemeinde Aarburg, 062 787 14 21
Linus Schmid, Leiter Sektion Landerwerb, BVU, 062 835 35 83
Markus Dobnik, Geschäftsführer, Franke Immobilien AG, 062 787 37 54


 



 

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch