17. 02. 2010

Rigorose Velokontrolle an Aarburger Schulen



Rigorose Velokontrolle an Aarburger Schulen

Beobachtungen von Behördenmitgliedern und Lehrerschaft liessen - notabene nach dreimaliger Velolicht-Kontrolle durch die Regionalpolizei, vermuten, dass die Fahrräder der Aarburger Schüler zum Teil nach wie vor in bedenklichem Zustand sind.

Gemeindeammann Charly Grob, Ressortchef Polizeiwesen im Gemeinderat, hat seine eigenen diesbezüglichen Feststellungen kurz und bündig zum Anlass genommen, von der Gemeindeverwaltung die Organisation einer umfassenden Velokontrolle an den Aarburger Schulen zu verlangen.


Überraschungsaktion in allen Schulhäusern
Die den Schülern nicht angekündigte Aktion wurde am 15./16. Februar in allen Schulhäusern klassenweise durchgeführt. Für die Kontrolle zeichneten Willy Theiler (ehemaliger Polizeiwachtmeister der Stadtpolizei Aarburg) und Roland Stauffer (ex Hilfspolizist) verantwortlich. Auch ein Velomechaniker mit Servicewagen, war mit im Team: Martin Hofstetter von der BikeFactory (beim Bahnhof) kontrollierte ebenfalls Fahrräder. Er justierte und reparierte vor Ort, was möglich war. Für die Zuführung der Schüler zum Kontrollstand sorgten die Schulhauswarte Ryser, Leibundgut und Bosshart.






Dutzende von Beanstandungsrapporten ausgestellt

Wo Schrauben und Justieren nichts nützte, wurden Beanstandungsrapporte ausgestellt. Fehlbare müssen ihren Drahtesel nun verkehrssicher instandstellen lassen Das Controlling läuft über die Klassenlehrer, welche die Erledigungsmeldungen zuletzt an den Organisator der Kontrolle, Urs Wicki, Bereichsleiter Sicherheit der Gemeinde, weiterleiten. Insgesamt wurden 143 Velos geprüft. 55 Velos (= 38,5 %) waren in nicht verkehrssicherem Zustand.


Volle Unterstützung durch Schulleitung, Lehrerschaft und bfu
Die Velokontrolle hatte die volle Unterstützung durch Schulleitung und Lehrerschaft genossen. Auch die Beratungsstelle für Unfallverhütung, bfu, hat die Velokontrolle unterstützt und Plakate sowie Infomaterial und Klett-Leuchtbinden zur Abgabe an die Schüler zur Verfügung gestellt. Damit die Kontrolle nachhaltig wirkt, werden sich die Schulklassen in nächster Zeit nun im Unterricht vertieft mit dem Thema "Sicherheit auf dem Schulweg" befassen.





Ziel der Aktion erreicht
Gemeindeammann Charly Grob und mit ihm alle Involvierten sind überzeugt, dass das Ziel der Aktion voll erreicht wurde. Die Velokontrolle führt zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit für Schüler und dient auch zum Schutz weiterer Vekehrsteilnehmer. Es bleibt darüber hinaus zu hoffen, so Gemeindeammann Charly Grob, dass die Aktion auch die Eltern der Schulkinder dafür sensibilisiert, der Sicherheit bei den Fahrrädern ihrer Sprösslinge ein besseres Augenmerk zu schenken!


Weitere Kontrollen stehen an
Damit der Schlendrian nicht einkehrt, ist die Regionalpolizei bereits beauftragt worden, demnächst "scharfe" Velokontrollen durchzuführen, wobei Fehlbare dann gebüsst oder verzeigt werden. Die systematische Velokontrolle durch die Gemeinde soll übrigens im Herbst wiederholt werden.







Velo eines 5.Klässlers
Bremsen hinten + vorne unwirksam; Licht hinten + vorne fehlt gänzlich; Vignette ist vorhanden, datiert jedoch aus "anno 2007". Die angerostete, total trocken laufende Kette ist wohl nicht strafbar, dürfte hingegen nach einer kräftigen Trittfrequenz verlangen...







 

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch