17. 12. 2009

Stadtaufwertung



Städtli-Aufwertung mit Bürgerbeteiligung

Aarburg geht neue Wege. Der Bearbeitungsschwerpunkt Städtli - Hinter dem Thor ist die nächste Etappe der Stadtaufwertung. In die Neugestaltung werden die Bürgerinnen und Bürger einbezogen. Zunächst sind es die direkt betroffenen Eigentümer, Pächter und Mieter. Später sollen auch weitere Interessierte zum Zuge kommen.

Die Stadtaufwertung Aarburg tritt in die nächste Phase: Das Areal rund um den Bärenplatz soll neu gestaltet werden. Mit dem «Bearbeitungsschwerpunkt Städtli - Hinter dem Thor» wird eine zentrale Etappe im Gesamtprojekt der Stadtaufwertung in Angriff genommen. 2010 steht im Zeichen der Planung dafür. Die Gemeindeversammlung im November soll über den Realisierungskredit entscheiden.

Intensive Bürgerbeteiligung
Der Gemeinderat will mit diesem Projekt neue Wege gehen. Über das Bauvorhaben sollen nicht nur Experten das Sagen haben. Zu den Arbeiten an diesem zentralen Platz sollen auch die Aarburgerinnen und Aarburger ihre Ideen einbringen können. Die Bürgerbeteiligung bei der Städtli-Aufwertung wird im Januar starten - das Vorgehen dabei hat der Aarburger Gemeinderat im November beschlossen. Im ersten Schritt werden Mitte Januar die direkt betroffenen Eigentümer, Mieter und Pächter orientiert und erhalten die Gelegenheit ihre Meinungen und Vorstellungen einzubringen.

Anfang März startet die Beteiligung weiterer Bevölkerungskreise. Dazu veranstaltet die Gemeinde ein «Forum Stadtaufwertung». Hier erhalten Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, über die Aufwertung des Städtli zu diskutieren und Ideen vorzuschlagen. Um die Realität nicht aus dem Blick zu verlieren, werden auch Vertreter der Gemeinde und Planungsexperten mit Augenmass für das Machbare einbezogen sein. So soll das Projekt von Anfang an wirklichkeitsnah geplant werden.

Begleitgremium Stadtaufwertungskonferenz
Das Forum Stadtaufwertung gibt auch den Startschuss für das Gremium der Stadtaufwertungskonferenz. Mit ihr wird ein beratendes Organ geschaffen, das den gesamten Prozess der Stadtaufwertung - auch über den Bearbeitungsschwerpunkt «Städtli - Hinter dem Thor» - hinaus - begleiten soll. Die Stadtaufwertungskonferenz soll in kleineren Arbeitsgruppen die Ideen und Vorschläge zur Städtli-Aufwertung konsolidieren und dem Gemeinderat konkrete Vorschläge vorlegen. Für Juni ist der Beschluss des Gemeinderats geplant, wie die Vorschläge in die weitere Planung einfliessen. Diese wird vom Berner Büro Rast geleitet.

Nach den Sommerferien, Anfang August, wollen die Planer ihre Vorprojektplanung abschliessen und dem Gemeinderat Entwürfe vorlegen. Über den Realisierungskredit für die Aufwertung des Aarburger Städtli wird die Gemeindeversammlung im November 2010 entscheiden.

Eingebettet in Gesamtprojekt
Die Einweihung der Ortskernumfahrung Ende 2007 war der Startschuss für das Gesamtprojekt der Aarburger Stadtaufwertung, in deren Rahmen nun das Städtli bearbeitet wird. Insgesamt umfasst die Stadtaufwertung zehn so genannte Bearbeitungsschwerpunkte. Erste Etappen der Stadtaufwertung waren die im Sommer abgeschlossene Neugestaltung des Bahnhofsplatzes und der Architektur-Wettbewerb zur Überbauung am Bahnhof.



 



Weitere Informationen zum Gesamtprojekt der Stadtaufwertung
finden Sie >>hier.










Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch