25. 11. 2009

Städtli-Mitwirkung beginnt im neuen Jahr / Gemeindeversammlung / Aarburger Wochenende / Bautätigkeit



Aarburg: Städtli-Mitwirkung beginnt im neuen Jahr

In einem ersten Schritt werden sich die Direktbetroffenen an der Platzgestaltung beteiligen können. Die Juni-Gemeindeversammlung hat für die Planung des öffentlichen Raums in der Altstadt einen Kredit von 210 000 Franken bewilligt. Der Gemeinderat will die Bevölkerung von Anfang an in die Planungs- und Gestaltungsarbeit einbinden. Nach Neujahr wird gestartet.

Das Konzept für die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner an der Planung des Betrachtungsperimeters „öffentlicher Raum Altstadt“ steht. Der Gemeinderat hat entschieden, mit der Mitwirkung nach Neujahr zu beginnen. Zuerst werden sich der Gemeinderat und seine eingesetzte Steuerungsgruppe in einem Workshop nochmals intensiv mit der Strategie und Zielsetzung auseinandersetzen.

Zeit nehmen für die Beteiligung
In einem nächsten Schritt wird es dann an den interessierten Grundeigentümern, Mietern und Pächtern, somit an den Direktbetroffenen einer neuen Gestaltung des öffentlichen Raums im Städtli liegen, zu den grundsätzlichen Absichten Stellung zu nehmen und mitzuplanen. Der Kreis wird in einem folgenden Schritt erweitert, indem die sogenannte Stadtaufwertungskonferenz, ein Beteiligungs-Organ, welches der Gemeinderat auf das nächste Jahr hin für die gesamten Stadtentwicklungsarbeiten einsetzt, zum Mitwirken eingeladen wird. Je nachdem werden sich kleinere Arbeitsgruppen vertieft den Resultaten annehmen und diese bearbeiten müssen und dürfen. Es wird insbesondere darum gehen, die Vorschläge zu entwickeln und einen „reality check“ durchzuführen. Am Schluss werden die Vorschläge durch die Stadtaufwertungskonferenz und die Steuerungsgruppe konsolidiert. Der Gemeinderat leitet nach Abschluss der Beteiligung der Bevölkerung die Realisierung ein. Im November 2010 soll der Souverän über den Kredit befinden, der es möglich machen soll, die Anforderungen und Bedürfnisse an den zukünftigen öffentlichen Raum im Städtli umzusetzen.





Am Freitag Gemeindeversammlung!

Am kommenden Freitag, 27. November, um 19.30 Uhr, treffen sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur „Budgetgmeind“. Im Zentrum der Gemeindeversammlung steht der Voranschlag 2010 mit unverändertem Steuerfuss von 117 Prozent. Beim Eigenwirtschaftsbetrieb Abfall beantragt der Gemeinderat, die Gebühren für die Kehrichtbeseitigung und die Grundgebühren zu senken. Die Haushalte werden dadurch entlastet. Mit zwei Kreditbeschlüssen will der Gemeinderat die Werterhaltung von Infrastrukturanlagen sicherstellen. Zum einen soll die Aussenhülle des Kurthhauses saniert werden (385 000 Franken), zum anderen muss die Kanalisationsleitung der Frohburgstrasse ersetzt werden (490 000 Franken). Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger müssen auch über 20 Einbürgerungsgesuch befinden. Der Gemeinderat wird unter Verschiedenem über den Stand der Dinge „KVA Oftringen“ informieren. Bekanntlich erteilte die Gemeindeversammlung dem Gemeinderat im Zusammenhang mit dem damaligen Millionen-Projekt „2. Ofenlinie“ das Mandat für Austrittsverhandlungen.





„Aarburger Wochenende“

Das kommende Wochenende könnte man gut als „Aarburger Wochenende“ bezeichnen. Traditionsgemäss finden nebst der Gemeindeversammlung am Freitagabend am Samstag der Weihnachtsmarkt im Städtli und der Bazar auf der Festung statt. Um 10 Uhr „öffnen die Tore“ von Städtli und Festung. Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen. Die Veranstaltungen versprechen eine Einstimmung auf Weihnachten mit viel Licht und Klängen ganz nach dem Motto „Aarburg leuchtet und klingt“. Viele Angebote an den Weihnachtsständen und am Festungsbazar laden zum Weihnachtseinkauf ein. Auch für das leibliche Wohl wird reichlich gesorgt sein. „Das Rathaus“ wird am Markt dabei sein und ab 14 Uhr in der Wunderbar im Bärenkeller Wunderbares offerieren.







Bautätigkeit 2008 und Bauvorhaben 2009

Die Baustatistik des Kantons Aargau weist für Aarburg folgende Zahlen aus: Öffentliche Bauten wurden im Umfange von 22.2 Mio. Franken erstellt. Auf den Tiefbau entfallen 19.4 Mio. Franken, auf den Hochbau 2.8 Mio. Franken. Privat wurden insgesamt 34 Mio. Franken verbaut, 30 Mio. Franken wurden in den Wohnungsbau und rund 4 Mio. Franken in Industrie- und Gewerbebauten investiert. Die Gesamtinvestitionen im Jahr 2008 im öffentlichen und privaten Bauwesen betrugen demnach insgesamt 56.2 Mio. Franken. Noch eine höhere Bautätigkeit im Bezirk wird für Zofingen (67 Mio. Franken) und Oftringen (64.5 Mio. Franken) ausgewiesen. Die Bauvorhaben für 2009 werden mit 43,2 Mio. Franken „veranschlagt“, wobei die öffentliche Bautätigkeit noch mit 6.7 Mio. Franken und die private Bautätigkeit in Aarburg mit 36.5 Mio. Franken beziffert werden. An der Spitze im Bezirk liegen für das Jahr 2009 wiederum Zofingen und Oftringen mit je 69 Mio. Franken. Die gesamte Bautätigkeit im Bezirk Zofingen wird für das Jahr 2008 mit 303 Mio. Franken und für das Jahr 2009 mit 325 Mio. Franken angegeben. Am meisten im Kanton Aargau wird bezeichnenderweise im Bezirk Baden mit 568 Mio. Franken (2008) respektive 759 Mio. Franken (2009) investiert. Die Bauvolumen für das Jahr 2009 sind mit Vorsicht zu geniessen. Die Realisierungsquote beträgt im Durchschnitt 87.2 Prozent.



SBB-Tageskarten beliebt

Von Januar bis Oktober 2009 hat die Gemeinde 1 154 Tageskarten zum Kauf angeboten. Verkauft wurden 1 067 Karten. Die Auslastung beträgt 91 Prozent. Die Auslastung im Vorjahr betrug 93 Prozent, allerdings wurden im Vorjahr lediglich 2 Karten angeboten, ab diesem Jahr sind es permanent 4 Karten, die bezogen werden können. Ab einer Auslastung von 76 Prozent werden die Einkaufskosten für die Abonnemente gedeckt.






Baubewilligungen

Erteilte Baubewilligungen: an Katherina Wullschleger für die Vergrösserung des Küchenfenster am Lehenweg 8; an Salvatore u. Jocelir Blasi für den Anbau eines Wintergartens am Sunnefeld 26; an Kurt Eng für den Anbau eines Wintergartens am Blumenweg 12; an Stefan Spirgi für Sichtschutzwände an der Schönmattstrasse 12; an Marc Weber für zwei Anbauten am Blumenweg 18 und an Rolf Schärer für Abbruch und Neubau Garage an der Sonnmattstrasse 16.








Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch