21. 10. 2009

Sanierung Aarequai-Rampe / Anpassung Kommissionen auf Amtsperiode 2010-2013 / Altkleidersammlung / Personelles



Aarequai-Rampe wird saniert

Bekanntlich rutscht die Rampe am Aarequai in Aarburg ab. Die Rampe dient dem Wassern von Booten und bildet gleichzeitig die Uferverbauung. Um ein vollständiges Abrutschen der Rampe zu verhindern, muss der Bau dringlich saniert werden. Die Firma Rothpletz & Lienhard, Aarau schottet die Rampe durch eine Larsenwand vom Fliesswasser ab. Das beschädigte Mauerwerk und der weggespülte Untergrund der Rampe werden nach der „Trockenlegung“ saniert und mit Beton hinterfüllt. Die Sanierungsarbeiten am Aareufer sind aufwendig. Es ist mit Kosten von bis zu 200 000 Franken zu rechnen. Die Gemeinde muss einen wesentlichen Anteil übernehmen.

Grosses Bild: Anklicken!










Kantonaler Nutzungsplan Ortskernumfahrung wird erneuert


Der Kantonale Nutzungsplan legt die Baulinien entlang des Umfahrungstrasses fest. Der Plan wurde im Jahr 2002 vor Baubeginn der Umfahrung erstellt. Nach der Fertigstellung der Umfahrung werden die Baulinien nun den definitiven Gegebenheiten angepasst. In den offenen Abschnitten Knoten Oltnerstrasse, Bahnhofstrasse und Hofmattstrasse sollen die Baulinien auf einen Abstand von 6 Meter zur Kantonsstrasse und 4 Meter zur Gemeindestrasse analog der Masse nach Baugesetz festgelegt werden. In den Tunnelbereichen liegen die Baulinien im Abstand von 2 Meter zur Tunnelparzellengrenze respektive 3 Meter zur Tunnelwand. Der Gemeinderat befürwortet die Vorlage des Kantons. Einige kleinere Anpassungen werden dem Kanton zur Übernahme vorgeschlagen.




Kommissionen werden auf die Amtsperiode 2010-2013 angepasst

Der Gemeinderat will seine Kommissionen den aktuellen Aufgaben und Erfordernissen entsprechend anpassen. Auf Grund einer ersten Überprüfung wird er die Kommissionen reduzieren und in der neuen Amtsperiode vermehrt mit themenspezifischen Arbeitsgruppen arbeiten, welche vom Gemeinderat klare und befristete Aufträge erhalten (zum Beispiel Revision des Altstadtreglementes). Der Gemeinderat verspricht sich von den Anpassungen unter anderem eine höhere Effizienz für seine Tätigkeit und es sollte leichter fallen, Einwohnerinnen und Einwohner für themenspezifische und befristete Mitarbeiten zu motivieren, als wenn sie sich für 4jährige Amtszeiten verpflichten müssen. Die Überlegungen gelten nicht für alle Kommissionen. Es ist im Einzelfall zu prüfen, für welche Aufgabenbereiche welche beratenden Gremien eingesetzt werden müssen, um die gesetzten Ziele zu erreichen. Es wird beispielsweise auch weiterhin eine permanente Feuerwehrkommission benötigt, welche die Feuerwehrbelange ausserhalb der Verwaltung autonom, jedoch unter Aufsicht des Gemeinderates, managt. Die gemeinderätlichen Kommissionen und ihre Mitglieder sowie die Funktionäre für die neue Amtsperiode 2010-13 werden vor Ende der laufenden Amtsperiode gewählt.





6886 Einwohner – 4495 Fahrzeuge – 33 Unfälle

Die Einwohnerstatistik weist per Ende September 2009 einen Einwohnerbestand von 6886 Personen aus (4195 Schweizer und 2691 Ausländer). Gemäss der kantonalen Motorfahrzeugstatistik werden in Aarburg 3455 Personenwagen, 237 leichte Nutzfahrzeuge, 47 schwere Nutzfahrzeuge und landwirtschaftliche Motorfahrzeuge, 467 Motorräder, 47 Kleinmotorräder, 209 Anhänger und 33 Kollektiv-Fahrzeuge gehalten. Die Statistik der Strassenunfälle 2008 des Kantons registriert in Aarburg 33 Unfälle, 0 davon mit Toten, 18 mit Verletzten und 15 mit Sachschäden. Verletzt wurden insgesamt 22 Personen (18 Lenker, 3 Mitfahrer, 1 Fussgänger). Der Sachschaden der Unfälle belief sich auf 368 000 Franken.








Altkleidersammlung zu Gunsten von Hilfswerken

Am 23. Januar 2010 und am 29. Juni 2010 führt die Firma Tell-Tex für die gemeinnützige Sammelorganisation SoliTex eine Kleider- und Schuhsammlung durch. Diese wird zugunsten der Schweizer Berghilfe, der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, dem Schweizerischen Blindenbund, der Schweizerischen Vereinigung der Gelähmten und Procap – Schweiz. Invaliden-Verband durchgeführt. Die Erträge fliessen in die karitativen Projekte der fünf Hilfswerke.





Personelles

Mutation auf der Abteilung Finanzen
Vincenza Mazzanti, Olten, folgt am 1. Dezember als neue Sachbearbeiterin bei der Abteilung Finanzen auf Anita Bütikofer. Anita Bütikofer nimmt eine neue Herausforderung an ihrem Wohnort wahr.

Lernende Kauffrauen
Für die zwei freien KV-Ausbildungsplätze ab Sommer 2010 sind aus einer Vielzahl von Bewerbungen Elena Widmer, Aarburg und Vera Hartmann, Oftringen gewählt worden.










Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch