03. 06. 2009

Neugestaltung Oltnerstrasse / Einwohnerzahl / Strandfest



Fussgänger und Velofahrer erhalten im Verkehr mit dem Städtli mehr Aufmerksamkeit

Der Gemeinderat legt dem Souverän ein Kreditbegehren von 380 000 Franken für die Neugestaltung der Oltnerstrasse vor. In diesem Sommer werden Werkleitungen in der Oltnerstrasse erneuert. Grund genug für den Gemeinderat, die Neugestaltung der Oltnerstrasse vorzuziehen und den Zugang aus Norden und mitunter das Städtli weiter aufzuwerten.

Die Bahnhofstrasse und die Oltnerstrasse bilden den räumlich relevanten Strassenzug zum Städtli und erfüllen eine Reihe von Funktionen. Unter der Federführung des Departements Bau Verkehr und Umwelt wird für die Bahnhofstrasse ein neues Betriebs- und Gestaltungskonzept ausgearbeitet. Und auch die Oltnerstrasse soll im Zuge von Werkleitungserneuerungen umgestaltet werden. Sowohl bei der Bahnhofstrasse als auch bei der Oltnerstrasse erhält der Langsamverkehr mehr Raum. Der eigentliche Strassenraum wird durch das seit OKUA neu geltende Verkehrsregime eingeengt. Das heisst der Schnellverkehr zum Städtli wird deutlich verlangsamt.

Langsamverkehr im Fokus
Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2009 einen Verpflichtungskredit von 380 000 Franken für das Vorhaben Aufwertung der Oltnerstrasse. Die Oltnerstrasse ist Bestandteil des Masterplans der Stadtaufwertung Aarburg (Schwerpunkt 9). Der Masterplan sieht vor, vom Bahnhof über den Centralplatz und Damm, durchs Städtchen bis zum Alten Friedhof eine für Fussgänger und Velofahrer attraktive Wegführung zu realisieren. Fahrbahn und Trottoir werden den Zielen zufolge reduziert beziehungsweise erweitert.

Baumallee und Fussgängerbeleuchtung werten den Raum auf
Auf dem ganzen Abschnitt Wallgrabenweg bis Fliederstrasse ist eine Baumallee in Mergelfläche geplant. Vor dem Alten Friedhof wird der Trottoirbereich als grosszügiger Vorplatz belassen. Der Zugang zum Alten Friedhof wird aufgewertet. Für den Gehweg ist eine zusätzliche Beleuchtung vorgesehen. Die Ausleuchtung durch die Strassenbeleuchtung genügt nicht. Die neue Fusswegbeleuchtung soll nebst der Baumallee ein zweites Erkennungsmerkmal der dannzumal durchgehenden Fussgängerachse Bahnhof - Alter Friedhof werden. 
 
Koordination mit Werkleitungserneuerung
Die Gemeindeversammlung bewilligte am 20. Juni 2008 die Erneuerung der Abwasserleitung Oltnerstrasse (1. Etappe). Zugleich ist im Budget 2009 ein Kredit für die 2. Etappe (Anschlussleitung zwischen Graben- und Lerchmattstrasse) eingestellt. Diese Werkleitungen müssen in diesem Sommer erneuert werden. Die Aufwertungsmassnahmen an der Oltnerstrasse sind deshalb entsprechend zu koordinieren respektive gleichzeitig auszuführen.



Einwohnerzahl

Per 31. Mai 2009 sind 4'169 Schweizer/innen und 2'594 Ausländer/innen, somit total 6'763 Personen in Aarburg angemeldet.








Strandfest am 24./25. Juli 2009

Der Gemeinderat hat dem Nautischen Club Aarburg die Durchführung des traditionellen Strandfestes bewilligt.




Ausfinanzierungskosten

Der Beitrag der Gemeinde Aarburg an den Regionalverband zofingenregio zur Ausfinanzierung der Deckungslücke bei der Aargauischen Pensionskasse beträgt 109 378 Franken.




Gemeinderat und FGPK

haben die Rechnung 2008 der Einwohnergemeinde Aarburg gemeinsam besprochen. Der Gemeinderat hat dabei der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission eine Reihe von Fragen beantwortet. Die Rechnung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 443 959 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 547 000 Franken.








GEP und SEP

In der Abteilung Bau Planung Umwelt wird die Generelle Entwässerungsplanung (GEP) sowie der Strassenerhaltungsplan (SEP) bewirtschaftet. Die Planungsmittel dienen dem Gemeinderat als Führungsinstrumente in den wichtigen Bereichen der Ver- und Entsorgung. Jährlich müssen Beträge für die Werterhaltung der Anlagen budgetiert werden. Im Bereich Abwasser liegt die Gemeinde basierend auf der Generellen Entwässerungsplanung mit den Erneuerungsinvestitionen im Rückstand.



Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt: an Michèle und Urs Wehrli für Umbau Einfamilienhaus im Kleinfeld 17; an Stiftung Alters- und Pflegeheim Falkenhof für Umbau und Erweiterung Alters- und Pflegeheim an der Frohburgstrasse 69.









Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch