16. 07. 2008

Stadt-Aufwertung / Kosten ÖV / Brocante / Personelles und Lehrstellen 2009 / Unentgeltliche Rechtsauskunft / Sommeröffnungszeiten Rathaus / Update Behördenverzeichnis



Aarburger Stadt-Aufwertung wird Schritt für Schritt vorangetrieben

Die Stimmbürger haben an der Juni-Gemeindeversammlung grünes Licht für die Aufwertungsmassnahmen durch den Gemeinderat gegeben, indem sie einen Betrag von 527 000 Franken gesprochen haben.

Der Gemeinderat hat die Arbeitsorganisation für die Weiterführung der (Alt)Stadt-Aufwertung festgelegt. Eine Steuerungsgruppe unter dem Vorsitz von Gemeindeammann Karl Grob nimmt sich den in den Vorarbeiten herausgeschälten und an der Gemeindeversammlung präsentierten Stadt-Bearbeitungsschwerpunkte an.

Zusammensetzung Steuerungsgruppe

Den Vize-Vorsitz nimmt Gemeinderat Rolf Walser ein. Gemeindeschreiber Stephan Niklaus, die Leiter Bau Planung Umwelt und Technische Betriebe, Lars Bolliger und Andres Hilpert, sowie Rudolf Rast und Enrico Slongo, Architekten ETH - diese fünf Personen haben die vorbereitende Arbeitsgruppe gebildet - nehmen ebenfalls im neuen Steuergremium Einsitz. Von der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission und von der Bau- und Planungskommission wurde je ein Mitglied, nämlich Urs Erni, Präsident FGPK, und Peter Gruber, Mitglied BPK und Planer ‚flankierende Massnahmen OKUA’, in die Steuerungsgruppe gewählt.

Die Steuerungsgruppe arbeitet nach einem Pflichtenheft des Gemeinderates. Der Auftrag ist die Führung der Stadtentwicklung. Als Zielsetzungen sind definiert: Altstadt und angrenzende Gebiete aufwerten; Koordination der Zusammenarbeit aller Interessierten, und mit öffentlichen Beiträgen Projekte mit maximalen Synergien für öffentliche Interesse auslösen.

Aufwertung öffentliche Räume, Arbeits- und Wohnumfeld
Der Gemeinderat erwartet Vorschläge für die räumliche, funktionelle und gestal-terische Verbesserung der öffentlichen Räume sowie für das Aufwerten des Arbeits- und Wohnumfeldes. Die Steuerungsgruppe ist befugt Arbeitsgruppen einzusetzen.

In einer ersten Sitzung der Steuerungsgruppe, zusammen mit dem Gemeinderat, fand ein Austausch über die Prioritäten statt. In erster Linie wird auf Grund des von der Gemeindeversammlung gesprochenen Planungskredites und des zwischen Güterstrasse und Bahnhofstrasse erworbenen Grundstücks der Raum Bahnhof gesamthaft konzipiert. Eine Arbeitsgruppe wird sich in einem nächsten Schritt mit der Frage des Nutzungsmix auf diesem Areal auseinandersetzen. Stark Interessierte zum Mitwirken in dieser Arbeitsgruppe oder generell bei den aufzunehmenden Arbeiten melden sich bitte bei Gemeindeammann Karl Grob oder Gemeindeschreiber Stephan Niklaus.

Nutzungsmix beim Bahnhof studieren
Grundsätzlich gehen Gemeinderat und Steuerungsgruppe davon aus, dass in diesem Gebiet eher Geschäfte im Dienstleistungssektor angesiedelt werden sollen.
Die Finanzierung der Aufwertungsmassnahmen soll über einen ‚Fonds roulant’ abgewickelt werden. Ein entsprechendes Reglement wird ausgearbeitet.

Derzeit liegt für den Abbruch der durch den Brand zerstörten Gebäulichkeiten an der Bahnhofstrasse das Gesuch öffentlich auf. Der Gemeinderat wird nach Ablauf der Auflagefrist den Auftrag zum Abbruch der Liegenschaften erteilen.

Gishalde begleiten und raumplanerisch prüfen
Ein weiteres prioritäres Geschäft, welches durch die Gemeinde begleitet wird und in Bezug auf die raumplanerischen Fragen geprüft werden muss, ist der Landabtausch zwischen der Firma Franke und dem Kanton, mit der Absicht ein Wohninsel-Projekt in der Gishalde zu realisieren. Der Kanton erhält Realersatz-Land zwischen Wigger und Alte Zofingerstrasse. Die Gemeinde kann unter dem Einverständnis der raumplanerischen Änderungen das Grundstück „Rondelle“, bei den OKUA-Portalen (Standort Info-Pavillon) übernehmen. Das Geschäft wird vom Gemeinderat zu gegebener Zeit der Gemeindeversammlung zum Entscheid unterbreitet. Der Gemeinderat wird die Bevölkerung auf Grund der Arbeitsfortschritte der Steuerungsgruppe regelmässig informieren. Auf der Gemeindeverwaltung steht ein Präsentations-Dossier mit Stand per Gemeindeversammlungs-Kreditbeschluss vom 20. Juni zur öffentlichen Einsichtnahme auf.





Budgetphase für 2009 eingeläutet

Spitex-Beiträge
Die Einwohnergemeinde wird an die spitalexterne Pflege (SPITEX) nächstes Jahr einen erhöhten Beitrag leisten müssen, nachdem dieser in den vergangenen Jahren kontinuierlich angepasst werden musste. Grund für die Anpassungen waren im Besonderen der Wegfall bisheriger Beiträge. In den Jahren 2006 und 2007 konnten noch je rund 70 000 Franken Beiträge aus der AHV vereinnahmt werden. Diese Beiträge fallen ab 2008 gänzlich weg. Zudem steigen die Leistungsanforderungen vor allem auch an die Administration (Statistiken, Abrechnungen usw.), was die Spitex-Kasse zusätzlich belastet.





Kosten öffentlicher Verkehr

Das Departement Bau Verkehr und Umwelt gibt dem Gemeinderat bekannt, dass sich der Gemeindebeitrag an den Kosten des öffentlichen Verkehrs im Jahr 2009 79.66 Franken pro Einwohner beträgt respektive total 519 000 Franken im Budget einzustellen sind. Im Rechnungsjahr 2008 beträgt der Beitrag 531 100 Franken.





Gemeindebeiträge zofingenregio

Die Gemeindebeiträge an den Regionalverband zofingenregio für das Jahr 2009 müssen mit rund 100 000 Franken für Leistungen im Vormundschaftsdienst eingestellt werden, rund 35 000 Franken beträgt der Beitrag für die Mütter-/Väterberatung, 3 300 Franken gehen an die ‚Tagesfamilien’, 23 000 Franken kostet die Regionalplanung und 41 500 Franken der Anteil an das Regionsmarketing.





Medaillen gewonnen

Der Gemeinderat gratulierte den Aarbiger Jung-Ruderern Marc Grepper und Philipp Oeggerli zur SM-Bronze-Medaille. Karin Moor holte nach dem erstmals errungenen EM-Titel die Silber-Medaille an der Velotrial-Weltmeisterschaft. Und Pirmin Lang vom VC Pfaffnau-Roggliswil wurde mit seinen Kameraden Rad-Elite-Schweizer Meister im Mannschaftsfahren.





Brocante an der Aare

Den Organisatoren der ersten Brocante vom 5. und 6. Juli 2008 an der Aare, Roland Erlbacher und Michel Spiess, wird öffentlich für die sehr gute Durchführung gratuliert. Die über 60 Händlerinnen und Händler haben ein umfangreiches Angebot ausgestellt. Die Aare-Brocante dürfte auch im nächsten Jahr 2009 viele Besucherinnen und Besucher und Liebhaber von Antiquitäten ins Aarestädtchen entführen.





Erfolgreiche Lehrabschlüsse

Jasmin Kunz, Brittnau und Yannick Suter, Oftringen haben ihre Lehre zur Kauffrau beziehungsweise zum Kaufmann erfolgreich absolviert. Gemeinderat und Verwaltung gratulieren den jungen Kaufleuten, mit betrieblicher Ausbildung in der Öffentlichen Branche zum Erwerb des Fähigkeitsausweises. Jasmin Kunz wird die Abteilung Bau Planung Umwelt im Bereich Sekretariat und Baubewilligungen verstärken. Yannick Suter hat sich bereits in die Rekrutenschule ‚abgemeldet’. Als neue Lernende der Gemeindeverwaltung werden nach den Sommerferien Stephanie Hunziker, Aarburg und Andrea Schaad, Oftringen willkommen geheissen.





Zwei Lehrstellen auf Sommer 2009 frei

Bis zum 29. August 2008 können sich interessierte, gute bis sehr gute Bezirks- oder Sekundarschüler für die zwei auf den Sommer 2009 frei werdenden Ausbildungsplätze bewerben.





Unentgeltliche Rechtsauskunft wieder am 13. August

Fürsprecher und Notar Dr. Hans B. Diriwächter, Aarburg, erteilt jeweils am ersten Mittwoch des Monats unentgeltliche Rechtsauskunft von 17.00 - 18.30 Uhr im Sitzungszimmer Kurthhaus (über der Stadtbibliothek). Die Rechtsauskunft vom Mittwoch, 6. August 2008 wird verschoben auf Mittwoch, 13. August 2008.





Sommeröffnungszeiten Rathaus

Die Büros der Gemeindeverwaltung sind wiederum während drei Wochen ab dem 14. Juli (bis 31. Juli) reduziert geöffnet. Am Montag ist jeweils wie üblich geöffnet (abends bis 18 Uhr). Von Dienstag bis Freitag ist die Verwaltung von 8 bis 11.45 Uhr offen. Am Nachmittag ist geschlossen.





Update Behördenverzeichnis

Das Aarburger Behördenverzeichnis wurde per 1. Juli 2008 einmal mehr auf den neusten Stand gebracht. Es kann in Papierform (A5-Büechli) telefonisch bestellt (062 787 14 20) oder direkt heruntergeladen werden >> hier.





Baubewilligungen

Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt: an H. + R. Schmutz-Widmer für Anbau Pferdestall an der Rindelstrasse 3; an Daniela und Rolf Walser für Ersatz bestehendes Gerätehaus am Mühlemattweg 6; an Susanne und Markus Geiser für Ersatz Dachfenster an der Eggenacherstrasse 6; an Swisscom Mobile AG Network Rollout Central, Postfach, 3050 Bern und Orange Communications SA, Rue A. Schöni, 2502 Biel für die Aufstockung bestehender Kommunikationsanlage und neue Antennen an der Ortskernumfahrung.




Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch