Aarburg bald bei Repol ?!
17. 06. 2008

Resultate der Analyse betreffend Zukunft Aarburger Polizeilösung



Aarburg sucht Lösung für eine nachhaltige Organisation
der polizeilichen Grundversorgung

Der Gemeinderat hat die Schlussfolgerungen aus der Studie über die Zukunft der Stadtpolizei zur Kenntnis genommen. Die Vielfalt der Polizeiaufgaben, die dauernde Einsatzbereitschaft und vor allem die neue Einstufung als städtisches Gebiet zwingen den Gemeinderat die Lage neu zu beurteilen.

Der Gemeinderat von Aarburg hat vor zwei Monaten eine Studie zur Überprüfung der lokalen Sicherheit und deren Zukunft in Aarburg in Auftrag gegeben. Der Projektleiter hat die Ergebnisse gestern Abend vorgestellt und kommentiert. Die Aufgabenteilung, die im Gesetz zwischen den Gemeinden und dem Kanton geregelt wurde, hat ganz klar zur Konsequenz, dass es eine gewisse Grösse im Einsatzraum, bei der Bevölkerungszahl und somit auch bei den Akteuren der Sicherheit braucht, um als selbstständige Organisation die Vielfalt der Aufgaben wahrnehmen zu können. In den letzten zwei Jahren ist das Städtchen zudem vom Status einer Agglomerationsgemeinde in die gleiche Kategorie wie der Bezirkshauptort aufgestiegen und wird nun als Stadt aus polizeilicher Sicht betrachtet.

Operatives Risiko zu gross
Selbst bei der Betrachtungsweise, dass für die Gemeinde Aarburg als Folge der städti-schen Einstufung eine Stadtpolizei gerechtfertigt wäre, kann der Gemeinderat das Risiko, welches der operative Neuaufbau beinhaltet, nicht mehr eingehen. Die neue Einstufung der Gemeinde hat die Lage gegenüber Juni 2007 völlig verändert. Es musste festgestellt werden, dass die zu erbringenden Leistungen, im Besonderen die dauerhafte Einsatzbereitschaft, eine weit aus grössere Belastung für das Polizeikorps bedeutet als ursprünglich angenommen. Die Rede ist neu auch von einem ausschliesslich aus zwei Mann bestehenden Pikettdienst, welche die Polizeien aufrechterhalten müssen.

Aufnahme von Verhandlungen
Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen Verhandlungen für die Vorbereitung eines Gemeindevertrags zur Gewährleistung der polizeilichen Grundversorgung mit den Ge-meinden der Region und der Stadt Zofingen aufzunehmen. Der Gemeinderat erachtet es als Chance, als zweite Stadt des Regionalpolizeigebiets, seiner Bevölkerung eine diesem Status gerechte lokale Sicherheit anbieten zu können. Er wird zur gegebenen Zeit über den Verlauf und das Resultat der Verhandlungen sowie über den Inhalt des Berichts des Projektleiters informieren.



Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch