30. 04. 2008

Kurvensituation Centralplatz-Boningerbrücke / Werkleitungen Fliederweg / Personal Steuerabteilung / Benefiz-Schwimmen am 22.06.2008



Kurvensituation Centralplatz - Boningerbrücke
soll verbessert werden

Gemeinderat kann vorläufig am Städtli-Verkehrsregime nichts ändern, nimmt jedoch Anregungen auf.

Am letzten Freitagabend lud der Gemeinderat das Städtli-Gewerbe zum Erfahrungsaustausch „OKUA“ ein. Die Bilanz bis heute ist positiv, obschon im Städtli nach wie vor zu schnell gefahren wird.

Die Gewerbetreibenden im Städtli haben sich gegenüber dem Gemeinderat anlässlich des Feierabendgesprächs am letzten Freitag im Bärenstübli insgesamt positiv geäussert. Besonders betont wird die für das Gewerbe kundenfreundliche Verkehrsberuhigung mit der neuen Parkplatzsituation. Gewerbetreibende machen den Gemeinderat zudem darauf aufmerksam, dass im Städtli tendenziell immer noch zu schnell gefahren wird und noch viel Durchgangsverkehr festgestellt werden kann.

Linksabbiegen im Verkehr mit der Altstadt
Zurückzuführen ist der Durchgangsverkehr auf den Verkehr Richtung Olten. Die Durchfahrt durchs Städtli wird immer noch als die einfachste und schnellste „Transit-Variante“ angesehen, obwohl dies erwiesenermassen nicht zutrifft. Das stört. Der Linksabbieger von der Boningerbrücke ins Städtli ist offen für die Motorfahrzeuglenker im Verkehr mit der Altstadt. Die Praxis zeigt, dass „Verkehr mit der Altstadt“ kein Problem darstellt und sich ein verkehrsberuhigtes Städtli mit Leben präsentiert. <

Angeregt aber vorderhand nicht umsetzbar ist eine Erweiterung der Altstadt- respektive der Tempo-30-Zone am südlichen und am nördlichen „Stadteingang“. Südlich, das heisst beim Centralplatz ist es die Klassierung als Kantonsstrasse, die in diesem Bereich Tempo 30 vorderhand nicht zulässt, wobei der Gemeinderat weiter ein Augenmerk darauf halten wird und beim Kanton vorstellig werden wird, denn die ganze Knotensituation Centralplatz-Boningerbrücke-Städtli wird als sowohl verkehrstechnisch wie gestalterisch verbesserungswürdig beurteilt. Viele Schülerinnen und Schüler passieren diesen Bereich auf ihrem Schulweg, weshalb der Kanton im Interesse der Sicherheit Hand bieten sollte für eine Verkehrsberuhigung auf diesem Kantonsstrassenabschnitt.

Generiert zuviel Verkehr
Die Ausdehnung im nördlichen Teil wäre für die betroffenen Gewerbebetriebe ein Vorteil. Der Gemeinderat will die Beobachtungszeit abwarten, bevor er über den Einbezug von Bifang, Wallgraben und Hausmattweg in die Altstadtzone entscheiden wird, zumal die jetzige Regelung Bestandteil des Auflageprojektes „OKUA“ war und eine öffentliche Neu-auflage Bedingungen für Veränderungen wäre.


Erneuerung Werkleitungen Fliederweg

Vom 5. Mai bis Anfang August 2008 werden im Fliederweg alle Werkleitungen erneuert. Dieses Stück ist der letzte Teil rund um die Arbeiten der OKUA. Der Zugang zu den Liegenschaften ist während der Bauzeit gewährleistet. Die Anwohner der Dürrbergstrasse 42 - 67 und des Beundtenwegs gelangen via neu erstellter Strasse zu ihren Grundstücken. Die Verkehrsführung wird vor Ort den Bauarbeiten angepasst und entsprechend signalisiert.


Qualifiziertes Personal für die Steuerabteilung

Neue Leiterin Steuern der Einwohnergemeinde Aarburg wird die ausgewiesene Steuer-fachfrau Cornelia Moor, Zofingen, die derzeit noch auf der Abteilung Steuern in Oftringen tätig ist. Cornelia Moor besitzt den Fachausweis für Steuerfachleute und bildet sich zur Eidg. Treuhänderin weiter. Das Aarburger Steueramts-Team wird zudem um Myriam Müller, Kölliken, im Rahmen der um eine Stelle aufgestockten Stellenplans ergänzt. Auch sie hat die berufsbegleitende Steuerfach-Ausbildung des Fachpersonalverbandes mit Erfolg abgeschlossen und verfügt ebenfalls bereits über mehrere Jahre Berufserfahrung. Die beiden neuen Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung Aarburg beginnen ihre Stelle am 4. August. Gemeinderat und Personal wünschen den neuen und bisherigen Mitarbei-terin/nen viel Erfolg für die Zukunft.


Benefiz-Schwimmen am 22. Juni

Der Gemeinderat hat dem Kiwanis Club Aarburg-Rothrist erneut die Zustimmung zur Durchführung eines Benefiz-Schwimmens am Sonntag, 22. Juni 2008 erteilt. Der inzwischen zur Tradition gewordene Anlass in der Aarbiger Badi zur Unterstützung einer sozialen Institution erfreut sich mittlerweile einer regen Teilnahme. Der Anlass wurde ab 8 Uhr bis maximal 23 Uhr bewilligt. Wiederum darf mit einem Festbetrieb und hoffentlich schönem Wetter gerechnet werden. Den Organisatoren wird bereits heute für ihre Initiative und Durchführung des gemeinnützigen Anlasses gedankt.



Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch