12. 02. 2008

Steuerabschluss 2007 / Grüngestaltung Knoten Oltnerstrasse-Städtli / Personelles



Steuerabschluss 2007

Gegenüber dem Voranschlag 2007 flossen insgesamt
650 000 Franken mehr Steuern in die Stadtkasse.

Der Gemeinderat hatte für das Jahr 2007 11.9 Mio. Franken Einkommens- und Vermögenssteuern budgetiert. Die Sollstellung beläuft sich per Steuerabschluss Ende 2007 auf 12’274 191 Franken. Damit wird die budgetierte Sollstellung um rund 375 000 Franken übertroffen.

Aktiensteuern leicht höher
An Aktiensteuern wurde mit einer Sollstellung von 1.6 Mio. Franken gerechnet. Ausgewiesen wird nun eine leichte Erhöhung um 7 164 Franken. Wesentlich höher als budgetiert lässt sich der Abschluss der Grundstückgewinnsteuern präsentieren. Mit 50 000 Franken Einnahmen wurde gerechnet. Die zahlreichen Liegenschaften-Handänderungen haben zu einer Grundstückgewinnsteuer pro 2007 im Betrag von 311 665 Franken geführt.

Alle Steuerarten zusammen weisen einen Ertrag von 14 543 954 Franken aus. Damit wird der Voranschlag um rund 650 000 Franken übertroffen.

Steuerausstände leicht zugenommen
Die Steuerausstände (ohne provisorische und verfallene) haben mit 984 696 Franken leicht zugenommen. Gegenüber dem Vorjahr (940 546 Franken) müssen 44 150 Franken mehr Ausstände ausgewiesen werden. Im Verhältnis zur Steuersollstellung beträgt der Ausstand 8.02 Prozent und liegt damit etwas unter dem Vorjahreswert (8.05 Prozent).

Download 
Steuerertrag und Steuerausstände 2007 siehe >> hier
pdf, 30 KB


Grüngestaltung beim Knoten Oltnerstrasse-Städtli

Der Knoten Oltnerstrasse (Abzweigung beim Tunnelportal „Festung“ Richtung Städtli) wird „grün“ gestaltet. Im Bereich der Abzweigung zum Städtli werden vier Bäume gesetzt. Grün-Rabatten trennen den Fussweg sowie den Veloweg vom Strassenraum. Grüninseln lockern bei der Einfahrt zum Städtli als auch als Mittelinsel in der Fahrbahn das Bild auf. Die Kombination von Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer, Übersicht im Verkehr sowie die Grüngestaltung gelingen gut. Der Gemeinderat hat vom Projekt (OKUA-Bestandteil) des Departements Bau Verkehr und Umwelt zustimmend Kenntnis genommen. Die Ausführung erfolgt bis im Frühjahr 2008. Derzeit werden in diesem Bereich durch die Technischen Betriebe Werkleitungen eingebaut.



Staatsbeitrag an den Schulpavillon „Höhe“

Das Departement Bildung Kultur und Sport BKS überweist der Gemeinde Aarburg einen Staatsbeitrag von 98 226 Franken an die Baukosten des Schulpavillon Schulhaus „Höhe“. Der Staatsbeitrag von 19 Prozent an die anrechenbaren Baukosten von 516 979 Franken wurde 2002 zugesichert. Auf die Zahlung des Kantons musste die Gemeinde sechs Jahre warten, was leider bei kantonalen Beiträgen an Gemeinde-Schulbauten gang und gäbe ist.


223 Stellensuchende per Ende Jahr

Das kantonale Amt für Wirtschaft meldet die Arbeitslosen per Ende Jahr nach Bezirk und Gemeinde. In Aarburg sind 223 Personen auf Stellensuche. 149 sind arbeitslos, 23 davon sind langzeitarbeitslos. Im Berichtsmonat Dezember mussten 28 Anmeldungen entgegengenommen werden, während 9 Personen von der Arbeitslosigkeit abgemeldet werden konnten. Im Verhältnis zu anderen Gemeinden und ihren Einwohnerzahlen sind die Zahlen eher hoch.



Personelles

Vital Köchli, Stellvertreter des Leiters Bauen Planung Umwelt hat seine Stelle auf den 30. April 2008 gekündigt. Köchli wird per 1. Mai 2008 Bauverwalter der Gemeinde Seengen. Er war in der Aarburger Gemeindeverwaltung zur Hauptsache zuständig für die Baugesuchsbearbeitung und bildete sich am aargauischen Spezialkurs zum Bauverwalter aus. Sein Nachfolger respektive Stellvertreter von Leiter Lars Bolliger wird der Mitarbeiter der BPU, Raoul Kuprecht. Kuprecht deckt vor allen Dingen die Aufgaben im Tiefbau ab. Für die Baugesuchsbearbeitung wird die Stelle Sachbearbeiter/in Fachgebiet Hochbau / Baugesuche ausgeschrieben. Qualifizierte Personen bewerben sich beim Gemeinderat.



Baubewilligungen

Es wurden folgende Bewilligungen erteilt: an R + K Generalunternehmung & Immobilien AG für Projektänderung Mehrfamilienhaus, Oberfeld 8, an Peter und Daniela Schär Zustimmung neue Kanalisationsleitung Anschluss Wohnhaus / Formelle Abweisung Neubau Laufstall, im Tiefelach, an Peter und Verena Bruckner für Ersatz von Elektrospeicherheizung durch Wärmepumpe, Frohburgstrasse 34, an Fritz und Helene Affolter für Anbau Autounterstand an Garage, Schönmattstrasse 5.

Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch