Tausend-Stimmen-Tunnel



>> zur Homepage Tausend-Stimmen-Tunnel
Kunst im öffentlichen Raum


Geschichten-Erzähler sind herzlich eingeladen

Wer Geschichten erzählen möchte, schreibt seine Gedanken an die Redaktion welche über die Tausend-Stimmen-Tunnel-Homepage erreichbar ist.

Die Geschichten werden dann im Tausend-Stimmen-Tunnel im Zufallsprinzip zu hören sein.

Der Tausend-Stimmen-Tunnel verfügt über einen reichen Start-Geschichten-Fundus, der jedoch laufend erneuert werden muss, soll der Geschichtentunnel nicht irgendwann verstummen.




Link auf die Homepage
Tausend-Stimmen-Tunnel
siehe
>> hier

  Erbaut im Rahmen der
Ortskernumfahrung

Das im Rahmen des Baues der Ortskernumfahrung Aarburg (OKUA) unter dem Titel "Kunst im öffentlichen Raum" errichtete Kunstwerk an der Bahnhofstrasse besticht durch den künstlerischen Ausdruck und die einmalige Idee, darin Aarbiger Geschichten hören zu können.

Erste Erfahrungen im Betrieb des Geschichtentunnels führen zur Nachbesserung der Hörakustik. Vom Tausend-Stimmen-Tunnel aus kann jedermann den regen Auto- und LKW-Verkehr der darunter verlaufenden Ortskernumfahrung mitverfolgen und dazu Aarbiger Geschichten hören. Der Hörgenuss ist im Moment jedoch eingeschränkt, allerdings nicht wegen der OKUA. Dies hat andere Gründe.Vertreter von Kanton und Gemeinde haben mit dem Architekten und dem Künstler vor Ort die Situation beurteilt. Der Verkehrslärm auf der Bahnhofstrasse stört den Hörgenuss. Die Lautstärke der im Tausend-Stimmen-Tunnel vorgebrachten Geschichten muss leicht angehoben werden. Eine neue Software bringt zudem eine bessere Tonqualität. Ebenfalls werden technische Änderungen an den Lautsprechern bzw. deren Tieferlegung realisiert.

Künstler, Architekt und Kanton (Letzterer ist Bauherr und Kostenträger) prüfen auch bauliche Massnahmen. Voraussichtlich muss die Eingangsseite bei der Bahnhofstrasse ebenfalls durch eine Glas-Scheibe abgetrennt werden, damit die Besucher die Geschichten vergnüglich hören und im Kunstbau einen Moment lang verweilen können. Ein Abfalleimer muss ebenfalls noch auf dem Platz installiert werden und der Vorplatz selbst ist besser herzurichten.


Einweihung des Kunstwerkes 
...war am 24.01.2008.
siehe >> Pressebericht












Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch